//AdSense Auto ads

1 von 3 Menschen auf der Welt haben Bluthochdruck und viele wissen es nicht einmal. Stelle sicher, dass du keiner davon bist!

Inspiration

October 3, 2018 11:16 By Fabiosa

Bluthochdruck (auch arterielle Hypertonie genannt) kommt ziemlich häufig vor – 1 von 3 Erwachsenen hat diesen Zustand. Im Grunde der einzige Weg, um herauszufinden, ob du einer von ihnen bist, ist deinen Blutdruck mit einem Sphygmomanometer (Blutdruckmessgerät) zu messen.

Dieses Prozedere ist normalerweise überall auf der Welt Teil einer Routineuntersuchung. Normaler Blutdruck sollte unter oder bei 120/80 mm/Hg (zu lesen als "120 über 80 Millimeter Quecksilbersäure") sein. Sollte dein Blutdruck bei oder über 140/90 mm/Hg liegen, wirst du mit Hypertonie diagnostiziert.

In den meisten Fällen gibt sich Bluthochdruck zu erkennen, wenn du ein Erwachsener bist. Doch der Zustand kann auch schon bei Kindern auftreten. Stelle sicher, dass der Blutdruck deines Kindes regelmäßig gemessen wird. Vor allem, wenn es in deiner Familie eine Vorgeschichte mit Hypertonie gibt oder wenn dein Kind übergewichtig ist.

Risikofaktoren von Bluthochdruck beinhalten:

  • eine familiäre Vorgeschichte des Zustands;
  • Übergewichtig zu sein;
  • exzessiver Alkohol- und Salzkonsum;
  • wenig körperliche Aktivität;
  • die Anti-Baby-Pille;
  • gewisse medizinische Zustände.

Bluthochdruck wird manchmal nicht diagnostiziert, da dieser asymptomatisch ist. Deshalb ist dieser auch als der "leise Killer" bekannt. Hier kommt eine Liste mit Anzeichen und Symptomen, die üblicherweise mit Hypertonie in Verbindung gebracht werden:

  • Hitzewallungen;
  • Schwindel;
  • Blutpunkte in den Augen.

Sollte dein Blutdruck bei 180/110 mm Hg oder höher liegen, muss dieser sofort behandelt werden. Folgendes sind die Symptome eines ernsten Bluthochdrucks:

  • Probleme mit der Sehkraft;
  • Veränderungen der mentalen Verfassung (wie Verwirrung, Angstgefühle, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme);
  • Brustschmerzen;
  • Nasenbluten;
  • Kopfschmerzen;
  • Taubheitsgefühl;
  • weniger Urinieren;
  • Übelkeit und/oder Erbrechen;
  • Anfälle;
  • verkürztes Atmen;
  • Schwäche.

Bluthochdruck kann auch zu Komplikationen während der Schwangerschaft führen. Dein Arzt wird deinen Blutdruck regelmäßig überprüfen, um sicherzugehen, dass dieser sich im normalen Bereich befindet. Die Schwangerschaft selbst, führt manchmal zu dem Zustand, bekannt als Präeklampsie oder Schwangerschaftshypertonie. Das ist für schwangere Frauen und den Fötus gefährlich, weshalb es behandelt werden muss.

EmiliaUngur / Shutterstock.com

Hier kommt eine Liste mit Komplikationen, die für Leute mit Bluthochdruck normal sind. Wenn du unter arterieller Hypertonie leidest, heißt das nicht, dass du alle davon haben musst, doch der Zustand kann, wenn er unbehandelt bleibt, zu diesen führen.

  • Chronische Nierenerkrankung;
  • Augenprobleme;
  • Herzinfarkt;
  • Herzversagen;
  • periphere arterielle Verschlusskrankheit;
  • Schlaganfall;
  • Aneurysma;
  • Demenz.

Solltest du Bluthochdruck haben, rede mit deinem Arzt und frage ihn, was er dir empfiehlt, um diesen wieder nach unten zu bringen. Du musst auch gewisse Anpassungen in deinem Lebensstil durchziehen, damit du Komplikationen, die mit diesem Zustand in Verbindung stehen, verhinderst.

Quelle: curejoy.com


Dieser Beitrag dient ausschließlich Informationszwecken. Behandle dich nie selbst und konsultiere in jedem Fall einen zertifizierten Gesundheitsexperten, bevor du irgendeine Information umsetzt, die in diesem Beitrag gezeigt wird. Die Redaktionsleitung garantiert für kein Ergebnis und übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden, die durch das Befolgen der Informationen, die in diesem Beitrag genannt werden, auftreten können.