Ein Mann verbringt 20 Jahre damit, eine Eishöhle zu graben, um die Musikinstrumente, die er zuvor getan hat.

Ein Mann hat zwei Jahrzehnte damit verbracht, eine arktische Höhle auszugraben – was er gemacht hat ist großartig! Tim Linhart, der in Colorado lebt, hat den ungewöhnlichen Job eines Eisbildhauers, und hatte sich eines Tages damit beschäftigt, ein Musikinstrument aus Eis zu machen.

Mit dem Resultat zufrieden, entschied Tim mehr zu machen, brauchte aber einen Ort der immer eingefroren ist, damit seine Instrumente nicht schmelzen. Das konnte nur eins bedeuten.

Er brauchte eine Eishöhle. Also verbrachte er 20 Jahre damit, das ideale Zuhause für seine Musikinstrumente aus Eis zu machen. Er fand den perfekten Ort in Lulea, Schweden, kurz unterhalb des nördlichen Polarkreises, und nach Jahrzehnten der Arbeit, ist seine Höhle endlich bereit.

All die harte Arbeit und Jahrzehnte der Hingabe habe sich ausgezahlt, und in einer unterirdischen Eishöhle Form angenommen, die speziell für Konzerte vorgesehen ist. Alles ist aus Eis gemacht. Er nannte seine Kreation „Eismusik“ und es ist der erste Konzertsaal der Welt dieser Art.

Es scheint als ob Tim und seine Eishöhle jetzt regelmäßige Konzerte veranstaltet, in denen Musikinstrumente aus Eis gespielt werden, und sogar unterirdische Winter-Hochzeiten gefeiert werden. Dies ist, ohne Zweifel, eine sehr originelle Idee und wir sollten die Hingabe und die Kreativität dieses Mannes loben.

 

Wir empfehlen