PSYCHOLOGIE

Streunender Hund Läuft 430 Meilen Mit Einem Rennteam. Sein Leben Ändert Sich Als Er Die Ziellinie Überquert

Date May 9, 2017 09:25

Ein Team schwedischer Sportler, die am Adventure Racing World Championship teilnahmen, wurde von einem Hund begleitet, als sie für die letzten zwei Etappen des Rennens trainiert haben.

Die vier Sportler, erschöpft und hungrig, saßen sich für ein schnelles Mahl zusammen, als sich der Hund genähert hat. Ein Team-Mitglied, Mikael Lindnord, bemerkte den elend aussehenden Streuner, als er sie anstarrte. Er fühlte Mitleid mit ihm, und gab ihm ein Fleischbällchen.

In der Meinung dass sein Besuch vorbei war, war das Team überrascht als der Hund anfing ihnen zu folgen, als sie ihr Rennen fortgesetzt haben.

Während sie die letzten zwei Etappen des Rennens gelaufen sind, wurde der Hund zu ihrem Freund, und sie entschlossen ihn Arthur zu nennen.

Arthur war neben ihnen während jeder zermürbenden Aufgabe, die auf das Team in Rennen aufkam. Er schwamm mit ihnen, kletterte Berge hoch, und stapfte durch kniehohen Schlamm während der Wanderungen.

Das Team war besorgt über das Wohlbefinden des Hundes, und hat versucht ihn dazu zu bringen zu gehen. Arthur blieb aber entschlossen.

Die Gruppe akzeptierte bald Arthur als Teil des Teams. Sie machten Pausen als der Hund erschöpft wurde, und zogen ihn aus dem Schlamm als er stecken geblieben ist.

Nach sechs Tagen beendete das Team das Rennen, und der Hund war immer noch neben ihnen, trotz seiner Erschöpfung. Sie brachten ihn zu einem Tierarzt um ihn untersuchen zu lassen.

Mikael wusste dass er Arthur nicht verlassen könne, nach all dem was sie zusammen durchgemacht haben. Deshalb adoptierten sie den tapferen Hund und brachten ihn nach zurück nach Schweden.

Er sagte: „Ich kam nach Ecuador um die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Stattdessen habe ich einen neuen Freund gewonnen.“

Quelle: Dailymail