7 Lebensmittel, die Weise dabei helfen, deinen Blutzuckerspiegel zu kontrollieren

Solltest du Typ 2 Diabetes haben, begrenzen sich deine Ernährungsmöglichkeiten. Du musst deine Ernährung so ausbalancieren, dass du deinen Blutzuckerspiegel in Schach hältst und zeitgleich gesättigt bist. Doch nur, weil du zu einigen Lebensmitteln „nein“ sagen musst, heißt das nicht, dass all deine Mahlzeiten langweilig sein müssen.

Dr. Maggie Powers, gewählte Präsidentin für Gesundheitswesen und Bildung bei der amerikanischen Diabetes Vereinigung, sagt: „Diabetes bedeutet, dein Blutzucker oder dein Glucosespiegel ist höher, als sonst. Kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Brot, Zerealien, Reis, Nudeln, Obst, Milch und Süßigkeiten können zu einem Anstieg führen.“

Das bedeutet, man muss auf die Menge und auf die Art der Kohlenhydrate, die man zu sich nimmt, achten. Sie empfiehlt, dass man diese sieben Lebensmittel seiner Ernährung hinzufügen sollte, damit diese vielschichtiger wird und man seinen Blutzucker unter Kontrolle hat:

1. Gemüse

Verzehre dieses roh, gekocht oder gebraten. Die beste Wahl wären Pilze, Zwiebeln, Auberginen, Tomaten, Rosenkohl und Zucchini. Fettarme Dressings, Humus, Guacamole und Salsa würden zu diesem Gemüse eine tolle Ergänzung darstellen. Füge Rosmarin, Cayennepfeffer oder Knoblauch dazu, wenn du dich dazu entschließt, es zu braten.

2. Grünzeug

Du kannst versuchen, Grünkohl, Spinat und Mangold deiner Ernährung hinzuzufügen - diese sind alle gesund, lecker und arm an Kohlenhydraten, sagt Powers. Grünkohlchips sind ein vorzüglich gesunder Snack. Grünzeug lässt sich auch hervorragend mit gebratenen Gemüse und Lachs kombinieren.

3. Aromatisiertes Wasser und Tee

Für dich ist es wichtig, hydriert zu bleiben und pures Wasser erfüllt diesen Zweck sehr gut, doch Obst und Gemüse können deinem Wasser Geschmack verleihen, ohne dass dabei zu viele Kalorien dazu kommen. Füge deinem Wasser Zitronen- oder Gurkenscheiben hinzu oder mache aromatisierte Eiswürfel, damit dein Wasser leckerer und erfrischender wird. Ein weiterer toller kalter Drink ist Tee mit Zitronen oder Zimt.

Powers sagt: „Diese Getränke haben nicht nur wenig Kohlenhydrate, sie machen dich auch satt, damit du nicht mehr Hunger auf andere Lebensmittel hast.“

4. Melonen und Beeren

Melonen und Beeren sind köstlich und arm an Kohlenhydraten. Powers sagt: „Sie sind etwas teurer, doch sie sind gesunde Leckereien, vollgepackt mit Nährstoffen und Ballaststoffen und sie sind ein bisschen süß.“ Du kannst Melonen und Beeren einem geschmacklosen Jogurt hinzufügen, damit dieser leckerer wird oder du kannst daraus Eiswürfel machen.

5. Vollkornlebensmittel, reichhaltig an Ballaststoffen

Sie sind sättigend und werden dich davon abhalten, zu viel zu essen oder Lebensmittel zu verspeisen, die für dich schlecht sind. Füge Hülsenfrüchte, wie zum Beispiel, Bohnen, Erbsen und Linsen deiner Ernährung hinzu. Schwarze Bohnen und Mais Salsa schmeckt mit rohen Gemüse toll.

Powers sagt: „Diese Lebensmittel haben immer noch Kohlenhydrate, doch sie haben zudem einen interessanten Geschmack [, der dich sättigen wird].“

6. Gute Fette

Olivenöl, Avocado und fettige Fische (z. B. Lachs) sind nette Optionen, um deine Ernährung vielschichtiger zu machen. Und ein weiterer Tipp: Fischfett macht sich auch als Salatdressing gut, sagt Powers:

7. Proteine

DONOT6_STUDIO//Shutterstock.com

Griechischer Joghurt, Hüttenkäse und mageres Fleisch sind für Leute mit Diabetes in Ordnung, sagt Powers: Sie fügt hinzu: „Erdnussbutter auf Stangensellerie ist ein guter Mix an Fetten und Proteinen für einen gesunden und befriedigenden Snack.“

Es ist in Ordnung, sich fettarme Käsesticks oder Beef-Jerky-Sticks zu gönnen, doch man sollte auf die Menge an Sodium in diesen achten, sagt Powers.

Quelle: WebMD


Diese Nachricht dient einzig und allein informativen Zwecken. Es ist nicht beabsichtigt, medizinische Ratschläge zu erteilen. Fabiosa trägt keine Verantwortung für mögliche Konsequenzen aller Art, egal durch welche Behandlung, Prozedur, Übung, Ernährungsanpassung, Aktion oder Medikamenteneinnahme, die als Resultat des Lesens dieses Artikels oder des Befolgens von Informationen in diesem Post gezogen werden. Vor jeder Behandlung sollte der Leser Rücksprache mit seinem Arzt oder einem anderen Gesundheitsdienstleister halten.