Zu viel Salz bei unserer Ernährung führt zu ernsten Gesundheitsproblemen. Erfahre, wie viel Salz sicher für dich ist!

Speisesalz wird für gewöhnlich in vielen Lebensmitteln gefunden, die wir konsumieren und wir wissen auch, dass Salz einen grundlegenden Teil unserer Ernährung bildet. Es ist natürlich für uns Menschen, dass wir Appetit auf salzige Snacks haben. Doch das, was für unsere Geschmacksknospen gut ist, ist nicht immer gut für unsere Gesundheit. Wenn wir mit der empfohlenen Menge an Salz übertreiben, kann das schwere Konsequenzen für unsere Gesundheit bedeuten.

Der US Food and Drug Administration zufolge, liegt die empfohlene Nahrungsaufnahme von Salz (zu Englisch: recommended dietary allowance - RDA) bei 2300 mg (ca. 1 Esslöffel) pro Tag für eine erwachsene Frau und einen erwachsenen Mann. Multipliziere diese Menge um 1,5 und du erhältst die Menge, die wir eigentlich konsumieren!

SpeedKingz / Shutterstock.com

Die statistischen Zahlen bei Kindern sind ebenfalls beunruhigend: 90 Prozent der Kinder konsumieren zu viel Salz. Die Hauptquelle dieses überschüssigen Salzes befindet sich im Fastfood. Wie du vielleicht schon weißt, überschüssiger Salzkonsum führt zu Herzproblemen und Fettleibigkeit. Daher ist es von allergrößter Bedeutung, unseren Kindern gesunde Essgewohnheiten zu zeigen und das zu kontrollieren, was sie oder er isst.

Wenn du zu viel Salz isst, wird das dein Körper zeigen. Unten findest du eine Liste, die Zeichen überschüssigem Salzkonsums zeigt:

  • Dehydratisierung und Durstgefühl;
  • geringeres Wasserlassen und Anschwellen verschiedener Körperstellen;
  • hoher Blutdruck;
  • Entwicklung von Nierensteinen;
  • Fettleibigkeit;
  • Gastritis

Wie du sehen kannst, ist es wichtig, die von dir konsumierte Menge an Salz im Auge zu behalten. Die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention in den Vereinigten Staaten führen diese Lebensmittel als die größten Träger überschüssigem Salzkonsums auf: Brot und Brötchen, Fleischdelikatessen, Pizza, Käse, Geflügelfleisch, Suppe, Nudeln, Sandwiches, Fleischgerichte wie Hackbraten, Snacks wie Popcorn und Chips. Du musst diese Lebensmittel nicht komplett aus deiner Ernährung streichen, doch es ist besser, sie weniger häufig oder in geringeren Mengen zu essen.

Unten findest du die Liste mit Tipps, wie du noch weiter deinen Salzkonsum reduzieren kannst:

  • lese Nahrungskennzeichnungen der Lebensmittel, die du kaufst, wähle Versionen mit geringem Salzgehalt;
  • versuche, dir für das Kochen deiner eigenen Gerichte Zeit zu nehmen; verarbeitete Lebensmittel stehen häufig für hohen Salzgehalt;
  • füge deinen Gerichten weniger Salz hinzu, um es reichhaltiger zu machen, versuche zur Geschmacksverbesserung deines Essens, verschiedene Kräuter und Gewürze einzusetzen;
  • wasche Dosenprodukte gründlich, um überschüssiges Salz als Konservierungsmittel zu entfernen;
  • wenn du im Restaurant bestellst, frage, ob dein Essen mit weniger Salz (oder gar keinem Salz) zubereitet werden kann;
  • esse Lebensmittel, die reich an Kalium sind, wie zum Beispiel Bananen, Spinat, Tomaten, Avocados, Granatäpfel, Süßkartoffel, Lachs, Bohnen, Rote Bete, Brokkoli und Muscheln - Kalium kann die negativen Effekte von überschüssigem Salzkonsum zu einem gewissen Grad neutralisieren.

Quelle: curejoy.com

 


Dieser Beitrag dient ausschließlich Informationszwecken. Behandle dich nie selbst und konsultiere in jedem Fall einen zertifizierten Gesundheitsexperten, bevor du irgendeine Information umsetzt, die in diesem Beitrag gezeigt wird. Die Redaktionsleitung garantiert für kein Ergebnis und übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden, die durch das Befolgen der Informationen, die in diesem Beitrag genannt werden, auftreten können.