Was ist ein Sarkom? Eine gefährliche Krebsart, die fast keine auffallenden Symptome hat

Panorama

September 28, 2018 18:40 By Fabiosa

Sicherlich ist jede Art von Krebs lebensbedrohlich und die gefährlichsten darunter, sind die seltensten. Das Sarkom steht auf dieser Liste. Es wächst im Bindegewebe heran, welche andere Prozesse in unserem Körper fördert. Das Sarkom ist besonders gefährlich, weil es leicht mit vielen anderen Krebsarten verwechselt werden kann. Schauen wir uns die spezifischen Symptome und weitere Merkmale der Krankheit genauer an.

Weiterlesen: "Ich möchte eine Ärztin!" 5 Gründe für die Furcht vor männlichen Gynäkologen und wie man sie überwindet

Was ist ein Sarkom?

Das Weichgewebe ist der Ort, wo ein Sarkom in der Regel auftreten kann. Einschließlich solcher Arten wie Fett, Muskel-, Faser- und Synovialgewebe, Blut- und Lymphgefäße und periphere Nerven. Typischerweise kommt ein Sarkom in den Armen, den Beinen und dem Abdomen vor. Die häufigste Art der Behandlung ist die chirurgische Entfernung. Je nach Bereich und Größe des Tumors könnten jedoch auch Chemo- und Strahlentherapie möglich sein.

Knochensarkome sind die zweite große Gruppe dieser Krebsart und die häufigste Art ist dabei das Osteosarkom. Meistens kommt es bei Kindern aufgrund des Knochenwachstums vor. In den Vereinigten Staaten werden jedes Jahr unter 3000 Fälle von Knochensarkomen diagnostiziert.

Was sind die Risikofaktoren?

Obwohl Wissenschaftler die Ursache für das Auftreten von Sarkomen nicht kennen, haben sie statistisch gesehen mehrere Faktoren identifiziert, die das Risiko für diese Art von Krebs erhöhen können. Es sind:

  1. Vererbung. Wenn jemand in Ihrer Familie bereits ein Sarkom hatte.
  2. Paget-Krankheit. Die Krankheit betrifft Knochen in dem Sinne, dass sie zerbrechlich oder sogar verformt werden.
  3. Eine genetische Störung wie Neurofibromatose, Retinoblastom, Gardner-Syndrom oder Li-Fraumeni-Syndrom.
  4. Exposition gegenüber Strahlung.

Weiterlesen: Die weibliche Privatsphäre wurde an dem am wenigsten erwarteten Ort verletzt: Öffentlichen Toiletten

Die einzige Sarkomart, die eine klar definierte Ursache hat, ist das Kaposi-Sarkom. Es wird durch das menschliche Herpesvirus-8 (HHV-8) verursacht. Die meisten Menschen sind mit mindestens einer Art von Herpesvirus infiziert, und das Immunsystem einer durchschnittlichen Person kann es leicht unter Kontrolle halten.

Was sind die Symptome?

Unglücklicherweise sind die Symptome von Sarkomen in der Regel nicht so offensichtlich, was zu einer sehr späten Erkennung führen kann. Hauptindikatoren sind:

  • ein auffälliger und schmerzhafter Knoten oder eine Schwellung;
  • Schmerz (Tumor kann Nerven oder Muskeln pressen);
  • ein Hinken, wenn sich der Tumor im Bein befindet.


Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, sobald Sie eines dieser Symptome bemerken. Sarkome haben eine Überlebensrate zwischen 56% und 90%, abhängig vom Stadium der Krebserkrankung und wenn sie nicht metastasiert haben (Ausbreitung auf andere Teile des Körpers). Sarkome können extrem aggressiv sein, was bedeutet, dass sie sehr schnell wachsen und sich wahrscheinlich ausbreiten.

Es wird empfohlen, sich regelmäßigen medizinischen Untersuchungen zu unterziehen. Solche Aktionen retten viele Leben. Achten Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Weiterlesen: Alles über Seetang: Vor- und Nachteile von Meeresalgen


Dieser Artikel dient ausschließlich zu Informationszwecken. Führen Sie keine Selbstdiagnose oder Selbstmedikation durch und konsultieren Sie in jedem Fall einen zertifizierten Arzt, bevor Sie die in diesem Artikel enthaltenen Informationen verwenden. Die Redaktion garantiert keine Ergebnisse und übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden, die sich aus der Verwendung der in diesem Artikel bereitgestellten Informationen ergeben können.