Mutter nutzte scharfe Soßen und kalte Duschen, um ihren adoptierten Sohn zu bestrafen und endete vor Gericht. Ist körperliche Bestrafung ok?

Familie und Kinder

August 20, 2018 14:37 By Fabiosa

Körperliche Bestrafung bleibt ein umstrittenes Thema. Einige sagen, dass es eine akzeptable und effektive Art ist, Kinder zu disziplinieren, während andere argumentieren, dass es sich um Kindesmisshandlung handelt. Aber was denkst du, passiert, wenn jemand filmt, wie er seine Kinder physisch bestraft und dann das Video veröffentlicht, um ins Fernsehen zu kommen? Ja, man landet im Fernsehen, aber man bekommt nicht die Art von Aufmerksamkeit, die man sich erhofft hat. Es könnte alles auch im Gerichtssaal enden.

Dr. Phil / YouTube

Wie Jessica Beagley landesweit als "Scharfe-Soße-Mama" bekannt wurde

Anscheinend wollte Jessica Beagley, eine Mutter aus Anchorage, Alaska, in die Dr. Phil Show kommen, daher ließ sie ihre Tochter ein Video aufnehmen, in dem man sieht, was sie tut, um das Verhalten ihres Sohnes zu korrigieren, wenn sie glaubt, dass er ungezogen war. Das Filmmaterial zeigt, wie sie ihren jungen Sohn (der übrigens adoptiert ist) beschimpft, weil er über sein Verhalten in der Schule gelogen hat.

Dr. Phil / YouTube

Die Mutter füllt dann den Mund des Jungen mit scharfer Soße und lässt ihn diese in seinem Mund behalten, während sie mit ihrem Gespräch fortfährt. Dann zwingt sie ihn, in die Dusche zu gehen und dreht kaltes Wasser auf. Man kann hören, wie der Junge weint und schreit.

Als das Filmmaterial in der Dr. Phil Show gezeigt wurde, war das Publikum schockiert. Das Video wurde viel diskutiert und Jessica erhielt den Spitznamen "Scharfe-Soße-Mama". Viele Leute fanden die Erziehungsmethoden dieser Frau entsetzlich:

Die Frau is krank... dass ihre Kinder noch immer bei ihr sind, ist mir unerklärlich...

Sie sollte für 3 Jahre in den Knast, wo jemand ihr scharfe Soße und kalte Duschen verabreichen sollte.

Ich bin von dem Video traumatisiert. Das sind keine Bestrafungen, das sind Folterarten. Böse Hexe!

Dieser kleine Junge sollte nie wieder bei dieser schrecklichen, abscheulichen Frau gelassen werden!! Sie sollte lebenslang eingesperrt werden und mindestens 40 Minuten pro Tag kalte Duschen für Gesicht und Kopf bekommen!!

Ein abscheulicher Mensch.

Nachdem sie landesweite Bekanntheit erlangt hatte, musste sich die Frau mit den sehr realen Folgen ihrer Handlungen auseinandersetzen. Nachdem das Video ausgestrahlt wurde, wurde sie wegen Kindesmissbrauchs verurteilt und erhielt drei Jahre Bewährung, eine Bewährungsstrafe von 180 Tagen und eine Geldstrafe von 2.500 Dollar, so berichtete die Anchorage Daily News. Jessica versuchte, ihr Urteil zu reduzieren, doch das Berufungsgericht von Alaska lehnte es ab.

Monkey Business Images / Shutterstock.com

Warum "scharfe Soßen" und andere Formen körperlicher Bestrafung nicht in Ordnung sind und warum sie nicht wirklich funktionieren

Jessica Beagley war nicht die erste Person, die scharfe Soße verwendete, um ihr Kind zu bestrafen. "Scharfe Soßen" werden von vielen Eltern benutzt, doch es ist keine angemessene Form der Bestrafung für Kinder, egal welches Alters. Scharfe Soßen verursachen nicht nur vorübergehende Beschwerden im Mund. Sie können auch zu ernsthaften und anhaltenden Reizungen der Lippen, des Mundes und des Rachens sowie zu anderen Nebenwirkungen führen. Je nachdem, wie scharf sie ist, kann die Soße sogar die Geschmacksknospen schädigen.

Jiri Hera / Shutterstock.com

Was die körperliche Bestrafung im Allgemeinen betrifft, stimmen die meisten Kinderpsychologen darin überein, dass sie nicht funktioniert. Laut Amy McCready, dem Gründer von Positive Parenting Solutions, ist es nicht nur ineffizient, sondern könnte sich auch rächen.

Erstens kann ein Kind, wenn es Schmerzen aufgrund von Bestrafungen hat, nicht aufnehmen, was die Eltern vermitteln wollen.

271 EAK MOTO / Shutterstock.com

Zweitens ruiniert die körperliche Bestrafung das Urvertrauen der Kinder und lässt sie die Liebe ihrer Eltern infrage stellen. Wenn dich jemand liebt, warum würde er dir Schmerzen zufügen, selbst mit dem Zweck, dir etwas beizubringen?

Darüber hinaus kann ein Kind, wenn es körperlich bestraft wird, nachtragend und trotzig werden und mit dem Verhalten fortfahren, für das es bestraft wird.

Ilya Andriyanov / Shutterstock.com

Darüber hinaus veranlasst eine regelmäßige körperliche Bestrafung die Kinder dazu zu glauben, dass es in Ordnung ist, andere körperlich zu verletzen, wenn sie schwächer sind. Sie können damit anfangen, ihresgleichen zu schikanieren.

Es gibt viele gesunde und wirksame Alternativen zur körperlichen Bestrafung. Eltern müssen nur herausfinden, was für ihre Kinder funktioniert und sie je nach Bedarf einsetzen.