FAMILIE UND KINDER

Halsschwimmflügel für Babys sehen süß aus, aber sind sie auch sicher? Experten warnen vor möglichen Gefahren

Date August 17, 2018 19:14

Die Gefahren von Schwimmflügeln für den Hals

Offenbar gibt es inzwischen auch Schwimmflügel für den Hals von Säuglingen. Sie waren eine ganze Weile verschwunden, doch nun werden sie immer beliebter bei den Eltern.

Vielleicht haben Sie schon Bilder von Babys gesehen, die aufblasbare Ringe um den Hals tragen und friedlich in Schwimmbädern plantschten. Diese Bilder sehen zwar niedlich aus und ihre Eltern nehmen wahrscheinlich an, dass ihre Kleinen mit diesen Ringen um den Hals wohl sicher sind.

Doch was sagen Experten? Sie sind davon nicht begeistert.

Die britische Schwimmlehrer-Vereinigung (STA) warnt Eltern vor der Verwendung dieser aufblasbaren Ringe. Kaylë Burgham, STA Aquatics Manager, sagte:

Während man sich als gestresster Erwachsener in Schwimmringen wunderbar dahintreiben lassen und entspannen kann; ist es nicht etwas, was Babys auch wollen oder brauchen - weder körperlich noch emotional.

Diese isolierte Aktivität steht völlig im Gegensatz zu dem, wie ein Baby schwimmen sollte, nämlich mit menschlichem Kontakt, eine Bindung mit dem Kind herstellend, damit sie das Wasser in einem sicheren, entspannten und munteren Umfeld erkunden können.

Dies ist nur der psychologische Aspekt. Die Experten von STA befürchten auch, dass die aufblasbaren Halsringe den Eltern ein falsches Gefühl der Sicherheit vermitteln könnten, was wiederum dazu führen könnte, dass sie nicht aufmerksam genug beaufsichtigt werden.

New Africa / Shutterstock.com

In einen aufblasbaren Ring gesteckt zu werden und ziellos dahinzutreiben, kann für ein Baby verwirrend und verärgernd sein und es kann außerdem gefährlich sein. Sarah Denny, MD, eine Kinderärztin der Notaufnahme am Nationwide Children's Hospital, Columbus, Ohio, sprach sich gegen die Verwendung dieser aufblasbaren Ringe aus, da ihre Sicherheit nicht bewiesen ist. Sie sagte zu WebMD:

Die Geräte können Eltern einen falschen Eindruck der Sicherheit vermitteln - Kinder könnten durchrutschen und ertrinken. Dies ist kein von der US-Küstenwache zugelassenes Flotationsgerät.

Sie fügte hinzu, dass die Halsringe den Hals von Babys belasten könnten, was möglicherweise zu Verletzungen führen kann.

Khoroshunova Olga / Shutterstock.com

Darüber hinaus sollten sich Eltern nicht auf Halsschwimmflügel oder andere aufblasbare Geräte verlassen, um ein Ertrinken zu verhindern. Die Grundsatzerklärung der American Academy of Pediatrics lautet:

Eltern sollten darauf hingewiesen werden, keine luftgefüllten Schwimmhilfen (wie aufblasbare Schwimmflügel) anstelle von Schwimmwesten zu verwenden. Diese Hilfsmittel können sich entleeren und sind nicht dafür ausgelegt, Schwimmer zu sichern und zu schützen.

Was Eltern tun können, um ihre Kinder im Wasser zu schützen

Es gibt nur eine Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Babys sicher im Wasser sind: direkte Aufsicht. Eltern sollten mit ihren Babys im Wasser sein und sie immer im Auge behalten.

Evgeny Atamanenko / Shutterstock.com

Auch ältere Kinder müssen im Wasser beobachtet werden. Eltern sollten während der gesamten Zeit im Wasser auf sie aufpassen, auch wenn die Kinder bereits schwimmen gelernt haben.

Mutmaßungen führen oft zu Unfällen. Lassen Sie Ihr Kind niemals unbeaufsichtigt im Wasser, wenn Sie es in Sicherheit wissen wollen.