FAMILIE UND KINDER

Das ist kein Witz! Dieser 10 Jahre alte Schüler aus North Carolina wurde dafür bestraft, seine Lehrerin "Ma'am" genannt zu haben

Date September 3, 2018 08:18

Die Eltern dieses Fünftklässlers aus North Carolina äußern sich, nachdem ihr Sohn dafür bestraft wurde, seine Lehrerin mit "Ma'am" angesprochen zu haben.

 

Ungehorsam oder Respekt?

Seine Mutter Teretha Wilson sagte ABC 13, dass ihr ein Blatt Papier gezeigt wurde, dass Tamarion zur Strafe schreiben musste, weil er seine Lehrerin zum wiederholten Mal mit "Ma'am" angesprochen hatte.

Facebook, was ist die Definition von "Ma'am"? Mein Sohn wurde dafür bestraft, seine Lehrerin mit "Ma'am" angesprochen zu haben. Mrs. Williams unterrichtet die 5. Klasse an der North East Carolina Preparatory School und zwang meinen Sohn dazu, mehrere Male das Wort "Ma'am" zu schreiben. Sie sagte ihm, dass sie mit einem Gegenstand werfen müsste, wenn er sie weiterhin mit "Ma'am" ansprechen würde.

Wir hatten heute ein Treffen mit ihr und dem Rektor und sie sagte, dass sie ihm nicht mehr antworten wird, wenn er sie weiterhin so anspricht und dass sie wirklich zu ihm gesagt hat, dass sie etwas auf ihn werfen würde, wenn er das weiterhin täte. Ich kann nur sagen, dass ich so etwas noch nie erlebt habe. Bei allem was momentan auf der Welt so geschieht, wann ist es ein Problem geworden, dass ein Kind Erwachsene respektiert?

Anscheinend hatte die Lehrerin an der North East Carolina Preparatory School Tamarion angewiesen, sie nicht mehr mit der "beleidigenden" Anrede anzusprechen, aber er benutzte weiterhin die Anrede, weil man ihm so beigebracht hatte, wie man mit Erwachsenen redet.

Lag die Lehrerin falsch?

Die Lehrerin verlangte ebenfalls, dass Tamarions Eltern ein Blatt Papier unterschreiben sollten. Im Internet zeigten sich die User überzeugt davon, dass etwas an der ganzen Sache schiefgelaufen war.

Ein Kommentator schrieb: "Als ich klein war, steckten wir in Schwierigkeiten, wenn wir das NICHT gemacht haben!". Die Schule besteht darauf, dass es sich um eine persönliche Angelegenheit handelt und dass diese auf angemessene Art und Weise gelöst wurde.

Aber Tamarions Fall ist nicht das einzige Beispiel für ein ungewöhnliches Verhalten, das ein Lehrer vor Kurzem an den Tag legte. Vor einigen Wochen erwischte eine Frau aus Südflorida eine Lehrerin dabei, als diese ihren Sohn einen Verlierer nannte, nahm das Ganze mit ihrem Handy auf und leitete rechtliche Schritte ein. Das muss aufhören.