FAMILIE UND KINDER

Was für ein süßer kleiner Fan: Dieses 10 Monate alte Baby weint vor Rührung, wenn ihm seine Mutter Songs von Rod Stewart vorsingt

Date October 23, 2018 10:49

Wusstest du, dass es extrem wichtig ist, Babys etwas vorzusingen? Laut aktuellen Ergebnissen, die beim 25. Jahrestreffen der Cognitive Neuroscience Society vorgestellt wurden, beruhigen Gutenachtlieder sowohl Mutter als auch Kind und können zur kognitiven Entwicklung eines Babys beitragen.

Gutenachtlieder sind zudem eine tolle Methode, um mit Kindern zu kommunizieren und um Emotionen und Gefühle auszudrücken. Dieses Baby hörte seiner Mutter zu, wie sie sang und ihre Reaktion darauf war einfach hinreißend.

Was für ein süßer kleiner Fan: Dieses 10 Monate alte Baby weint vor Rührung, wenn ihm seine Mutter Songs von Rod Stewart vorsingtAlain Leroux/ YouTube

Die Reaktion des Babys auf den Gesang seiner Mutter

Alain Leroux lud ein Video seiner Frau auf YouTube hoch, wie sie dem 10 Monate alten Baby etwas vorsang und es ging sofort viral. Mehr als 41 Millionen Menschen haben sich das Video bereits angesehen und die Zahl der Klicks steigt immer weiter an.

Am Anfang weinte das Baby und zeigte eine Menge unterschiedlicher Reaktionen, als seine Mutter damit begann, My Heart Can’t Tell You No von Rod Stewart zu singen. Dieses Baby ist einfach zu süß!

Was für ein süßer kleiner Fan: Dieses 10 Monate alte Baby weint vor Rührung, wenn ihm seine Mutter Songs von Rod Stewart vorsingtAlain Leroux/ YouTube

Was für ein süßer kleiner Fan: Dieses 10 Monate alte Baby weint vor Rührung, wenn ihm seine Mutter Songs von Rod Stewart vorsingtAlain Leroux/ YouTube

Wieso weinte das Baby?

Ein wenig später postete Psychology Today einen Artikel, in dem erklärt wurde, wieso das Baby weinte, als ihm seine Mutter etwas vorsang. Psychologen sind der Meinung, dass der Grund für solche Emotionen eine "emotionale Ansteckung" ist, also die menschliche Tendenz, intensive Emotionen in der näheren Umgebung aufzunehmen und zu spiegeln.

Zu Beginn des Videos sprach die Mutter mit dem Baby, das lächelte und seine Mutter anschaute. Aber als sie zu singen begann, fing das Baby zu weinen an. Psychologen sind der Meinung, dass der emotionale Ausdruck auf dem Gesicht der Mutter intensiv gewesen sein könnte, als sie über Verlust und Sehnsucht sang. Deswegen spiegelte das Baby die Gefühle, die es auf dem Gesicht seiner Mutter sah, wider.

Deinem Baby etwas vorzusingen ist gut für die Entwicklung des Gehirns und für die Bildung von engen Bindungen. Und vergiss nicht, dass Babys dazu tendieren, unsere Gefühle aufzunehmen. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass du auf die Lieder achtest, die du deinem Kind vorsingst.