//AdSense Auto ads

Jackie Kennedys Schwester ist ein Stück Arbeit! Sie brachte Julia Roberts einmal während ihrer eigenen Filmpremiere zum Weinen

Promis

January 11, 2019 15:34 By Fabiosa

Jackie Kennedys Schwester, Lee Radziwill, wollte nie ein Leben im Schatten der ehemaligen first lady führen und sie tat alles in ihrer Macht stehende, um herauszustechen. Sogar jetzt, im Alter von 85, hasst sie es, einfach als ‘Jackies Schwester’ bezeichnet zu werden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Caroline Lee Bouvier Radziwill (@lee.radziwill) on

Aber wie kannst du aus den Lichtern des Ruhms von jemandem herausstechen, der die anerkannteste Frau in den Vereinigten Staaten war? Lee benutzte eine Waffe: Ehe. Sie heiratete drei Mal in ihrem Leben. Das zweite Mal machte sie zu einer wahrhaftigen Prinzessin.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by PETRUS (@petruswills) on

1959 heiratete sie den polnischen Prinzen Stanisław Albrecht Radziwiłł. Diese Ehe brachte ihr den Titel Ihrer Durchlaucht Prinzessin Stanisław Albrecht Radziwiłł ein, aber sie war einfach als Prinzessin Radziwill bekannt. Das Paar blieb für 15 Jahre lang zusammen, bevor sie sich 1974 scheiden ließen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Caroline Lee Bouvier Radziwill (@lee.radziwill) on

Lee war für ihren starken Charakter bekannt, welcher den Hollywood-Liebling Julia Roberts einst zu Tränen brachte.

Weiterlesen: Freudscher Fehler: der "böse" Tippfehler im Artikel über Julia Roberts brachte Internet-Nutzer gut zum Lachen

Die Sitzordnung

Radziwills dritte Ehe war mit dem Oscar-nominierten Regisseur Herb Ross, welche ihr alle Türen zu den heißesten Filmpremieren öffnete. eine davon war die Londoner Premiere von Magnolien aus Stahl (Steel Magnolias) mit den adeligen Gästen: Prinz Charles und Prinzessin Diana.

Jackie Kennedys Schwester ist ein Stück Arbeit! Sie brachte Julia Roberts einmal während ihrer eigenen Filmpremiere zum Weinengettyimages

Der Skandal spielte sich ab, als Radziwill jeden Sitzplatz auf der Premiere fand und mit diesem nicht glücklich war. In der Biografie The Fabulous Bouvier Sisters, welche die Lebensgeschichten von Jackie und Lee nacherzählt, steht:

"Lee sträubte sich über die Sitzordnung, welcher zufolge die Filmdirektoren in der ersten Reihe und ihren Ehegatten in der zweiten Reihe saßen. Das war unakzeptabel für Lee... weshalb sie sich umgehend einen Sitz in der ersten Reihe nahm, zwischen ihrem Ehemann und Prinz Charles. Lee hatte eigentlich den Sitzplatz von Julia Roberts weggenommen und die Vertreter der Filmindustrie waren außer sich."

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Caroline Lee Bouvier Radziwill (@lee.radziwill) on

Weiterlesen: Ein seltenes Bild von Julia Roberts' Tochter beweist, dass sie eine Kopie ihrer Mutter in jungen Jahren ist

Als Roberts ihr zuflüsterte, dass sie ihren Sitzplatz genommen hätte, ignorierte sie die ehemalige Prinzessin komplett. Und was geschah am Ende? Prinzessin Diana und Prinz Charles mussten ihren Sitzplatz wechseln und eine “Tränenreiche Julia Roberts” tat dies auch.

Aber was für eine Art Schwester war Lee? Erstens standen sich sie und Jackie sehr nahe. Radziwill besuchte oft das Weiße Haus und begleitete Jackie auf ihren Reisen im Ausland. Nach der Ermordung von Präsident Kennedy war Lee an der Seite ihrer Schwester und wart ihr so viel Unterstützung, wie sie noch konnte.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Caroline Lee Bouvier Radziwill (@lee.radziwill) on

Allerdings endete ihre Beziehung ein paar Jahre später. Als Jackie Aristotle Onassis heiratete, teilte sie dass Lee nicht mal mit. Und als die ehemalige First Lady starb, hinterließ sie ihrer Schwester gar nichts.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Liz Lange (@lizlangeofficial) on

Wir werden nie erfahren, was zwischen ihnen passierte, aber wahrscheinlich hat Lees berühmter Charakter eine Rolle in ihrer Rivalität gespielt.

Weiterlesen: Die unbekanntere Jacqueline Kennedy: Von ihren Ehemännern in den Schatten gestellt wurde sie Schritt für Schritt sehr mächtig und vermögend