PROMINENTEN-NACHRICHTEN

'Die Tortur ist zu Ende. Sie ruht nun in Frieden.' Dianas enge Freundin beichtete ihr größtes Problem

Date October 5, 2018 15:34

Prinzessin Diana mochte es nicht, auf die Befehle anderer zu hören. Tatsächlich hasste sie es, wenn sie das tun musste, was andere ihr sagten. Marie Sutton, eine enge Freundin von ihr, beschrieb, wie sich die Prinzessin als Person der Öffentlichkeit fühlte und erzählte die Geschichte ihrer Freundschaft.

gettyimages

Marie trifft Diana

1983 war die australische Wohltätigkeitsveranstaltung bei Kaffee und Tee von wenigen Leuten besucht. Dies bot sich als hervorragende Gelegenheit, sich Diana anzunähern, um mit ihr eine Freundschaft zu schließen.

gettyimages

Die Königin der Herzen verließ sich voll und ganz auf ihr PR Team. Die schüchterne Königin und die Aktivistin für Spendenaktionen fanden bald zur Standardsprache und nach etwas Zeit, fragte Maria Diana scherzend, nach Australien zurückzukommen, um den Wohltätigkeitsball namens Victor Chang zu besuchen.

Weiterlesen: Prinzessin Diana und Sarah Ferguson standen sich einst so nahe. Was passierte mit ihrer Freundschaft?

Studio 10 / YouTube

Sie hätte nie gedacht, dass die Prinzessin darauf eingehen würde. Noch weniger hätte sie gedacht, dass Diana die Einladung annehmen und bei der Veranstaltung erscheinen würde. 

Ein Leben ohne Erfüllung

Die am meisten geliebte Prinzessin aller Zeiten gab nichts über ihr Privatleben preis, jedoch scheint Marie eine Person zu sein, die viel darüber weiß. Ihre Hochzeit mit Charles war bereits von Anfang an zum Scheitern verurteilt und Dianas Unterhaltungen mit Sutton bestätigten das mehrfach:

Sie fuhr bereits eine Woche nach der Heirat weg, ohne überhaupt mit ihm gesprochen zu haben. Ich glaube nicht, dass die beiden viel gemeinsam hatten. Sie war jung und er war ein Historiker.

gettyimages

Der Unterschied in ihren Persönlichkeiten wurde vom Unterschied ihrer Lebensstile nur vorangetrieben. Das königliche Leben erlaubte Diana nicht, die Dinge zu tun, die ihr gefielen, sondern an den Dingen anzuhalten, die ihr aufgezwungen wurden: 

Sie war humorvoll und liebenswert und sehr, sehr stark und recht rebellisch.  Sie hasste es, wenn man ihr sagte, was sie zu tun hatte. Sie wollte ein normales Leben, doch sie sollte es nie bekommen. 

gettyimages

Diana sagte Marie, dass ihr größter Wunsch das Glück ihrer beiden Jungen sei. Deshalb ist sich Sutton sicher, der Prinzessin würde es gefallen, Harry mit Meghan Markle verheiratet zu sehen, denn die Schauspielerin zaubert die besten Emotionen in das Gesicht des Prinzen. 

Weiterlesen: Cindy Crawford teilt eine süße Geschichte über ihr erstes Treffen mit Prinzessin Diana

Das Ende des Leidens

Die einzige Sache, worüber Sutton besorgt war, ist, dass Diana so öffentlich in den Medien war. Vielleicht war dies der Grund, weshalb Marie die Prinzessin den berühmtesten Satz, "Mein Leben ist eine Tortur", so oft sagen hörte.

gettyimages

Als Diana starb, war Sutton der einzige bürgerliche Gast, der zur Beerdigung eingeladen wurde. Ihre Gefühle konzentrierten sich auf das Leben von Diana und ließen sie denken, dass die Tortur der Prinzessin nun ein Ende genommen hat - sie hat endlich Frieden gefunden.