"Ich erinnere mich daran, dass mein Vater meiner Mutter ins Gesicht geschlagen hat": Prinzessin Dianas schmerzhafte Erinnerungen an die Scheidung ihrer Eltern

Promis

September 10, 2018 13:49 By Fabiosa

Prinzessin Dianas Leben fühlte sich wie eine Tragödie nach der anderen an. Nachdem sie eine schwierige Kindheit erleiden musste, die durch die Scheidung ihrer Eltern verdorben war, musste sie mit ihrem eigenen Ehebruch zurechtkommen, der sie bis zu ihrem vorzeitigen Tod verfolgen wurde. Wir wollen die junge Diana und ihre frühen Erfahrungen mit dem Ende einer Ehe näher betrachten.

Zeuge hässlicher Scheidung

Der Dokumentarfilm Diana: In Her Own Words, in dem die Aufnahmen von Prinzessin Diana aus dem wirklichen Leben aufgezeichnet sind, enthüllte ihre Erinnerungen an die ständigen Streitereien ihrer Eltern in den Monaten vor ihrer Trennung. Ein traumatisierender Moment hebt sich von den anderen ab:

Ich erinnere mich, dass mein Vater meiner Mutter ins Gesicht geschlagen hat und ich mich hinter der Tür versteckt habe. Und sie weinte.

gettyimages

Als sie über ihre Kindheit sprach, beschrieb Diana sie als "sehr unglücklich". Es ist unglaublich traurig sich vorzustellen, was dieses Elend einem jungen Mädchen antun kann. Es war eine schmerzhafte Erfahrung für die zukünftige Prinzessin und ihren Bruder. Wie sich herausstellte, waren beide nicht in der Lage, über die Scheidung ihrer Eltern hinwegzukommen. Laut Diana:

Charles sagte neulich zu mir, dass er nicht realisiert habe, wie sehr ihn die Scheidung beeinflusst hat, bis er selbst wieder heiratete und ein neues Leben anfing. 

 

#youngprincessdiana

Публикация от Magic Frame 🎥 (@persioabilhoa)

Was die zukünftige Prinzessin betrifft, ließ sie alles, was sie damals sah, eine Angst entwickeln, dass ihre eigene Ehe eines Tages in die Brüche gehen würde. Eine Angst, der sie sich leider stellen musste.

Kindermädchen erzählt alles

Dianas Kindermädchen, Mary Clarke, erzählte einmal für CNN, wie sie der zukünftigen Prinzessin beim Erwachsenwerden zugesehen hatte und ihre Tragödie miterlebt hatte. Laut Clarke hatte Diana eine sehr schwierige Zeit mit ihrer zerbröckelnden Familie und machte ein großes Versprechen an sich selbst:

Sie sagte: "Ich werde nie heiraten, wenn ich nicht wirklich verliebt bin, denn wenn du nicht verliebt bist, wirst du dich wieder scheiden lassen - und ich habe keine Absicht, mich scheiden zu lassen." Das war eine ziemlich tiefgründige Aussage für ein kleines Mädchen.

gettyimages

Wir wissen jetzt, dass Diana das gleiche Schicksal wie ihre Eltern erleiden musste. Ihre Ehe mit Prinz Charles war nicht glücklich für sie und endete wahrscheinlich zur Erleichterung aller.

gettyimages

Rückblickend haben die vielen kleinen Streite und Auseinandersetzungen, deren Zeugin die junge Diana gewesen war, einen zerstörerischen Stempel hinterlassen. Sie wusste, dass sie alles dafür tun würde, damit ihre zukünftige Ehe funktionieren würde.

Verzweifelter Versuch, ihre Ehe zu retten

Die Dokumentation enthüllte auch eine sehr beunruhigende Sache, die Diana einmal getan hatte, um die Aufmerksamkeit ihres Mannes zu bekommen. Während einer ihrer Streitereien, als Charles sich weigerte, auf seine Frau zu hören, die im vierten Monat mit William schwanger war, stürzte sich Diana zu jedermanns Schock von der Treppe, in ihrem verzweifelten Versuch, seine Aufmerksamkeit zu bekommen.

gettyimages

Diese Aktion zeigt, wie sehr Diana Angst vor einer Scheidung hatte und dass sie deshalb jeglichem Konflikt aus dem Weg ging. Sie wollte diese Ehe retten, mehr als alles andere und es ist herzzerreißend zu erkennen, dass es nichts gab, was sie hätte tun können.

gettyimages

Wir können nicht anders, als uns zu fragen, wie das Leben von Diana ausgesehen haben könnte, hätten die Eltern sich nicht scheiden lassen? Wäre sie glücklicher und selbstbewusster gewesen, oder war sie immer nur dazu bestimmt, eine großartige Mutter für William und Harry zu sein? Leider werden wir es nie erfahren.