Lippenherpes: Symptome, Auslöser und wann es Zeit ist, einen Arzt aufzusuchen

Lebensstil und Gesundheit

September 22, 2017 16:28 By Fabiosa

Mündlicher Herpes ist eine Krankheit, die durch den Herpes Simplex Virus Typ 1 (HSP-1) verursacht wird und sich normalerweise in Form von wunden Stellen (Blasen) auf der Lippe (oft Lippenbläschen genannt) und in der Mundhöhle zeigt. Ein brennendes oder kribbelndes Gefühl an der betroffenen Stelle kann vor dem Ausbrechen auftreten. Blasen können manchmal auch an anderen Stellen im Gesicht auftauchen und am restlichen Oberkörper. Andere Symptome sind Fieber, Müdigkeit, Reizbarkeit und Muskelschmerzen. Lerne mehr über diesen Virus im unten aufgeführten Video:

Unabhängig vom Alter und vom Geschlecht kann sich jeder mit diesem Virus infizieren. Es gibt kein klares Bild der HSP-1 Epidemiologie, denn viele Menschen, die diesen Virus haben, sind sich darüber nicht bewusst - in einigen Fällen erleben Menschen keinen Ausbruch, nachdem sie sich infiziert haben. Mehr als 90 % der Menschen könnten HSP-1 haben. Einige Menschen haben überhaupt keine Symptome, doch sie können den Virus auf andere übertragen.

Der Virus verbreitete sich für gewöhnlich auf folgenden Wegen:

- durch persönlichen Kontakt (z.B. Küssen);

- durch das Teilen von Besteck;

- durch das Teilen von Lippenstiften, etc.

Es gibt kein Heilmittel für diesen Virus. Sobald du infiziert bist, wird der Virus inaktiv in deinem Körper bleiben, doch von Zeit zu Zeit wirst du wahrscheinlich Ausbrüche haben, die durch folgende Faktoren ausgelöst werden:

- Krankheit;

- körperlicher oder emotionaler Stress;

- Müdigkeit;

- geschwächtes Immunsystem;

- Sonneneinstrahlung oder Sonnenbrand.

Zwar gibt es kein Heilmittel für Herpes, doch es gibt Medikamente, die die Symptome lindern und die Dauer und Häufigkeit der Ausbrüche reduzieren. Dein Arzt kann dir die Behandlung empfehlen, die am besten für dich ist.

Kontaktiere deinen Arzt, wenn:

_ die Blasen so schmerzhaft sind, dass du nicht essen oder trinken kannst;

- du Symptome einer Dehydrierung entwickelst (reduziertes Wasserlassen, trockener Mund, Benommenheit, Reizbarkeit);

- du und dein Kind wunde Stellen haben, und ihr euch über die Ursache nicht sicher seid;

- dein sehr kleines Kind Symptome hat;

- dein Immunsystem geschwächt ist.

Quelles: WebMD (1), WebMD (2), HealthLine

Dieser Beitrag dient ausschließlich Informationszwecken. Es besteht keine Absicht, medizinische Ratschläge zu vermitteln. Fabiosa übernimmt keine Verantwortung für mögliche Behandlungsfolgen oder Konsequenzen hinsichtlich Methoden, Übungen, Nahrungsveränderungen oder Anwendungen von Medikamenten nach dem Lesen oder Folgen eines Ratschlages dieses Beitrages. Bevor irgendeine Behandlung gewählt wird, sollte der Leser mit seinem Hausarzt oder Gesundheitsdienstleister sprechen.