8 einfache Tipps, damit Ihr Lächeln strahlend weiß und Ihre Zähne gesund bleiben!

Inspiration

September 18, 2017 09:15 By Fabiosa

Wir alle wissen, dass wir unsere Zähne regelmäßig putzen müssen und Zahnseide und Mundspülungen verwenden sollten, damit sie strahlend weiß bleiben. Doch tatsächlich können wir noch viel mehr für unsere Mundhygiene tun. Menschen, die der Gesundheit ihrer Zähne nicht genug Aufmerksamkeit schenken, leiden unter anderem an Mundgeruch. Nehmen Sie sich die Tipps, die wir hier für Sie zusammengestellt haben, zu Herzen und erfahren Sie außerdem mithilfe dieses Videos, wie Sie den Geruch Ihres Atems testen können. All dies wird Ihnen wahrlich ein großes Lächeln ins Gesicht zaubern!

Hier sind die Tipps, die David Leader, Assistenzklinikprofessor der Schule für Zahnmedizin an der Tufts Universität in Boston, empfiehlt, um Ihren Mund so gesund wie möglich zu halten:

  1. Gehen Sie regelmäßig zu Zahnarzt

Sehen Sie sich diese Statistik an: ca. 50% der erwachsenen Amerikaner gehen nicht jährlich für eine Kontrolluntersuchung zum Zahnarzt. Die Gründe dafür sind vielfältig, von Angst vor dem Zahnarzt und finanziellen Problemen bis hin zu der Annahme, dass alles in Ordnung und eine Kontrolle durch den Zahnarzt somit nicht nötig sei. Der Amerikanische Zahnmedizin-Verband empfiehlt, zweimal pro Jahr zum Zahnarzt zu gehen, damit Probleme frühzeitig erkannt und behandelt werden können, bevor sie weiter fortschreiten.

2. Gute Zahnhygiene ist wichtig, egal in welchem Alter

Menschen jedes Alters müssen ihre Zähne richtig pflegen. Ihre Kinder sollten ihre erste zahnärztliche Untersuchung haben, noch bevor sie ein Jahr alt sind. Während kleine Kinder Hilfe brauchen, ihre Zähne richtig zu putzen, können auch Senioren mitunter dieselben Probleme haben. Arthritis kann es erschweren, die Zähne zu putzen und Zahnseide zu benutzen und ältere Menschen produzieren außerdem weniger Speichel, was zu Zahnproblemen und Beschwerden für Menschen mit Zahnersatz führen kann.

3. Schränken Sie den Konsum von Softdrinks ein

Zwei Substanzen, die sich in Softdrinks finden lassen – Phosphorsäure und Zitronensäure – beschädigen den Zahnschmelz. Es ist in Ordnung, ab und zu eine Dose Cola zu trinken, doch trinken Sie mehr als eine Dose pro Tag, werden Sie schon bald schädliche Folgen feststellen. Wenn Ihnen Wasser zu langweilig ist, geben Sie einfach einige Fruchtscheiben oder Beeren hinzu, um etwas Geschmack beizufügen.

LESEN SIE AUCH:

  1. Nehmen Sie weniger Zucker zu sich

Unsere Eltern haben es uns schon immer gesagt: Zu viel Süßes ist schlecht für die Zähne. Und sie haben damit zu 100% recht – Zucker erhöht sowohl den Säure- als auch den Bakteriengehalt im Mund, was zu Plaque führt und den Zahnschmelz und das Zahnfleisch beschädigt. Es ist also am besten, den Konsum von Zucker einzuschränken und nach jeder Mahlzeit die Zähne zu putzen und mit Zahnseide zu reinigen.

  1. Geben Sie das Rauchen auf

Probleme der Mundhöhle sind nur eines von vielen gesundheitlichen Problemen, die von Rauchen verursacht werden. Inhaltstoffe von Zigaretten, wie Nikotin und Teer, färben die Zähne gelb und schaden dem Zahnfleisch. Rauchen bietet perfekte Bedingungen für Plaque und andere Bakterien. Es zerstört das Gewebe, beschädigt die Knochen, die die Zähne unterstützen und erhöht das Risiko, Zähne zu verlieren oder sogar an Mundkrebs zu erkranken.

  1. Wechseln Sie regelmäßig Ihre Zahnbürste

Es wird empfohlen, Zahnbürsten mit weichen Borsten zu benutzen. Sie sollte Ihre Zahnbürste alle zwei bis drei Monate austauschen. Wenn Sie sehen, dass die Borsten gebogen oder auf eine andere Art beschädigt sind, ist es Zeit für eine neue Bürste.

  1. Lernen Sie, Ihre Zähne richtig zu putzen

Es ist allgemein bekannt, dass man seine Zähne mindestens zweimal am Tag putzen sollte. Es ist jedoch noch wichtiger, sie richtig zu putzen. Halten Sie die Zahnbürste in einem Winkel von 45 Grad in Richtung des Zahnfleischrandes gerichtet und führen Sie sanfte, kurze, kreisende Bewegungen aus. Jeder Zahn sollte dabei 10-15 mal auf diese Art gebürstet werden, doch übertreiben Sie es nicht. Exzessives Putzen kann die Zähne und das Zahnfleisch sogar beschädigen.

  1. Benutzen Sie regelmäßig Zahnseide und wenden Sie sie richtig an

Einige von uns neigen dazu, diesen essentiellen Bestandteil der Mundhygiene schlichtweg zu vergessen. Doch die Anwendung von Zahnseide ist äußerst wichtig und ebenso wichtig ist es, sie richtig zu benutzen. Wenden Sie sie nicht richtig an, könnten Sie Ihr Zahnfleisch verletzen. Wickeln Sie ca. 30cm Zahnseide um Ihre Zeigefinger und lassen Sie eine Lücke von ca. 5cm zwischen ihnen, um die Zahnseide in Ihrem Mund zu benutzen. Für jeden Zahn sollte ein neues Stück Zahnseide benutzt werden. Drücken Sie sie hart gegen den Zahn, um Plaque effektiv zu entfernen und Ihr Zahnfleisch nicht zu verletzen.

Quelle: WebMD

Dieser Beitrag ist ausschließlich für Informationszwecke gedacht. Es handelt sich dabei nicht um professionellen medizinischen Rat. WIKR übernimmt keine Verantwortung für mögliche Konsequenzen, die durch Behandlungen, Prozeduren, Übungen, Essgewohnheiten oder der Einnahme von Medikamenten, die in diesem Artikel erwähnt werden, auftreten. Sie sollten stets einen Arzt oder Apotheker aufsuchen, bevor Sie mit einer Behandlung beginnen. Keiner unserer Artikel sollte zum Anlass genommen werden, um Symptome und Warnzeichen zu ignorieren oder eine Untersuchung durch einen Arzt zu verzögern oder abzusagen.