//AdSense Auto ads

Soziale Ausgrenzung in der Schule: ein vier Jahre altes Mädchen wurde dazu überredet, ihre Haare zu glätten, um von ihren Mitschülern akzeptiert zu werden

Familie und Kinder

September 17, 2018 17:19 By Fabiosa

Einige Situationen lassen in uns die Frage aufkommen, ob sich unsere Gesellschaft in die richtige Richtung entwickelt.

Die folgende Geschichte dreht sich um die Welt, in der wir leben und wie wir sie ändern können.

gettyimages

Gabriela, eine Schülerin an einer Schule in São Paulo, hat in ihrem vierjährigen Leben schon oft Erfahrungen mit gesellschaftlichen Vorurteilen gemacht, was ein großes Problem in vielen Ländern ist.

An einem Ort, an dem Kinder Respekt und Gleichheit lernen sollen, wurde das Mädchen ein Opfer von gesellschaftlichen Vorurteilen, die, was die ganze Sache sogar noch schlimmer macht, von einem Erwachsenen ausgingen.

Weil Gabriela ihre Haare im Afro-Look trug, fühlte sich ihre Lehrerin dazu "verpflichtet", ihrer Mutter Janaina zu sagen, dass das Aussehen ihrer Tochter ihre gesellschaftliche Entwicklung sowie die Integration mit anderen Kindern behindern würde.

Photographee.eu / Shutterstock.com

Janaina wollte wie jede andere Mutter auch mehr darüber wissen, was mit ihrer Tochter geschehen war.

Die Lehrerin forderte die Mutter daraufhin auf, die Haare ihrer Tochter zu glätten, weil die Mitschüler des Mädchens ihre Haare merkwürdig fanden und sich deswegen von Gabriela distanzierten.

Die Lehrerin gab sogar zu, dass sie ihre eigenen Haare ebenfalls glättet, weil sie denkt, dass ihre Haare "schlecht" sind und dass die kleine Schülerin dasselbe tun sollte.

Die aufgebrachte Janaina konnte nicht glauben, was die Lehrerin ihr da sagte und war aufgrund der Absurdität ihrer Worte schockiert.

Sie wusste bereits, dass sich ihre Tochter über die anderen Kinder beschwert hatte, weil diese es vermieden, mit ihr in den Pausen zu spielen und sie begann, die Position der Lehrerin in dieser Angelegenheit zu hinterfragen.

In Anbetracht der Sachlage wendete sich die Mutter an die Schulverwaltung.

Nun werden die Schüler in dem Thema "gesellschaftliche Teilhabe" unterrichtet und es wird von ihnen erwartet, ihr Verhalten zu korrigieren, um Vorurteile innerhalb des Schulumfelds abzubauen. Lieber spät als nie!

Diese Geschichte zeigt uns, wie wichtig es ist, mit deinen Kindern zu sprechen und Bescheid darüber zu wissen, was in ihnen vorgeht. Es sollten immer Erwachsene in der Nähe sein, die intervenieren und das Richtige anstelle des Falschen tun können.

Weiterlesen: "Ich hasse diesen Jungen, den ich jeden Tag im Spiegel sehe": Ein 25-jähriger Mann, der im Körper eines Teenagers gefangen ist, redet über seine alltäglichen Probleme