LIFEHACKS

Eine Familie, die 6 Jahre auf der Suche nach ihrem gestohlenen Hund war, hat endlich wieder ihr Haustier gefunden

Date July 30, 2019 17:27

Hunde sind einfach fantastisch. Sie teilen unser Leben auf eine Art und Weise, die die meisten anderen Tiere nicht können und sie sind so alltäglich, dass es leicht ist, ihre treue Kameradschaft als selbstverständlich zu betrachten.

Eine Familie, die 6 Jahre auf der Suche nach ihrem gestohlenen Hund war, hat endlich wieder ihr Haustier gefundenTroy Nikolai Garma / Shutterstock.com

Ethan Ferrier war gerade zwei Jahre alt, als sein geliebter Hund und bester Freund Fern von der Veranda des Einfamilienhauses in Surrey entführt wurde.

Die Familie fingen an, das Gebiet zu durchsuchen und alarmierten Nachbarn, das Tierheim und schließlich die Polizei.

Als nichts Erfolge brachte, startete Frau Ferrier eine Online-Kampagne, einschließlich einer Facebook-Seite namens "Findet Fern", auf der im Laufe der Jahre mehr als 10.000 Menschen gelandet sind und auf der eine Reihe potenzieller Sichtungen gemeldet wurden. Sie sagte:

"Wir haben tatsächlich ein paar Hunde persönlich getroffen, nur um sicherzugehen, da man es nicht immer auf Fotos erkennen kann aber sie war es nie."

Tatsächlich hatte die Familie die Hoffnung aber nie aufgegeben, da ihr Haustier einen Mikrochip unter der Haut hatte. Außerdem schrieb der kleine Ethan im Alter von 4 Jahren den Brief an den "bösen Mann", der seinen Hund gestohlen hatte:

„An den bösen Mann, der Fern mitgenommen hat. Kann Fern jetzt bitte nach Hause kommen? Ich vermisse sie."

Die siebenjährige Cockerspanierin Fern wurde schließlich auf einer Straße gefunden und zum Tierarzt gebracht, der ihren Mikrochip überprüfte und sich sofort mit ihrer Besitzerin Jodie Ferrier, 36, in Verbindung setzte.

"Ich sagte zu ihnen, das kann nicht sein - sind Sie sich sicher? '

Sechs Jahre später, ist Fern wieder mit ihrer Familie vereint.

Ethan, jetzt acht, soll "unglaublich glücklich" gewesen sein, als sein bester Freund zurückgekehrt ist - und die beiden haben sich trotz der langen Zeit wiedererkannt.

"Er brach in Tränen aus, als ich es ihm sagte. Er hat nicht für eine Sekunde die Hoffnung aufgegeben, dass dieser Hund noch lebt. Es ist wie ein Wunder."

Frau Ferrier glaubt, dass Fern seit ihrem letzten Besuch mindestens zwei Würfe Welpen hatte und möglicherweise von Züchtern ausgesetzt wurde, als sie für sie nicht mehr nützlich war.

Das Wichtigste ist, dass der Hund endlich wieder zu Hause ist, wo er geliebt wird. Ist das nicht wunderschön?