FAMILIE UND KINDER

Eine Frau wurde als 'Unmensch' bezeichnet, weil sie ihre Zwillingsschwangerschaft nicht abbrach, aber ihre Entscheidung war ein Segen in ihrem Leben

Date February 19, 2019 14:54

Eine Schwangerschaft ist harte Arbeit. Für viele Frauen äußert sie sich durch schlaflose Nächte, Energiemangel, übermäßigen Appetit, Toxikose und so weiter. Aber all diese Faktoren sind nichts im Vergleich zur Erwartung eines Babys.

Eine Frau wurde als 'Unmensch' bezeichnet, weil sie ihre Zwillingsschwangerschaft nicht abbrach, aber ihre Entscheidung war ein Segen in ihrem LebenSyda Productions / Shutterstock.com

Weiterlesen: Flacher Bauch und regelmäßige Perioden: Teenagerin hatte keine Ahnung, dass sie schwanger war, bis sie die Wehen bekam

Leider können viele negative Ergebnisse und Komplikationen auftreten. Eine davon ist der Frühe vorzeitige Blasensprung (PPROM). In diesem Fall bricht die Fruchtblase (die Amnionmembran), die ein Baby umgibt, vor der 37. Schwangerschaftswoche. Sobald sie bricht, hat eine Frau ein erhöhtes Risiko vor einer Infektion und sogar einer vorzeitigen Geburt.

Und jetzt werden wir Ihnen die Geschichte einer Frau erzählen, die PPROM hatte, sich jedoch sofort weigerte, eine Abtreibung zu machen - entgegen der Empfehlung der Ärzte.

Sie wurde als 'unmenschlich' bezeichnet

Die 27-jährige Hannah Morris, eine Einheimische aus Tyne and Wear, war am Boden zerstört, als sie PPROM bekam. Sie behauptet, dass eine E. coli-Infektion, die eine Hebamme nicht behandeln wollte, dazu geführt hat, dass ihre Fruchtblase 24 Wochen zu früh platzte.

Als die Ärzte Morris aufforderten, ihre Zwillingsschwangerschaft abzubrechen, falls sie sie nicht tot oder behindert zur Welt bringen möchte, lehnte die dreifache Mutter ihren "Rat" sofort ab. Das medizinische Personal zog es vor, dass Hannah ihre Schwangerschaft abbricht, anstatt diesen grausamen Zustand zu behandeln.


Hannah und ihr Mann wandten sich von den Ärzten ab und recherchierten selbst. Die beiden gingen in die Freiwilligenorganisation Little Heartbeats, um Unterstützung zu bekommen. Sie beschlossen daraufhin, sie auf ein Bett zu legen, weil sie bei jeder Bewegung Flüssigkeit verlor.

Weiterlesen: Frau, die eine Brust wegen Krebs verlor, empfiehlt den Leuten, sich ihrer Narben nicht zu schämen

Nachdem Morris als "unmenschlich" bezeichnet wurde, brachte sie nach 34 Wochen Schwangerschaft zwei Babys per Kaiserschnitt zur Welt, und sie sind beide gesunde Jungen.

"Sie haben mich völlig im Stich gelassen. Wenn ich auf diese Leute gehört hätte, hätte ich meine Schwangerschaft beendet und meine Söhne würden heute nicht hier sein. Es ist verheerend."

Obwohl das Paar eine außergewöhnlich schwierige Zeit durchgemacht hat, ziehen sie jetzt zwei großartige Zwillingsjungen groß - trotz der Worte der Ärzte.

Fazit

Einer Statistik zufolge resultiert ein Früher vorzeitiger Blasensprung (PPROM) in 55 % überlebender Säuglinge, 16 % starben innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt. Darüber hinaus waren 20 % der Frühchen Fehlgeburten und 9 % Totgeburten. Folgendes kann das Risiko erhöhen:

  • Frühgeburt in einer früheren Schwangerschaft;
  • eine Infektion in Ihrem Fortpflanzungssystem;
  • vaginale Blutungen während der Schwangerschaft;
  • Rauchen während der Schwangerschaft.

Eine Frau wurde als 'Unmensch' bezeichnet, weil sie ihre Zwillingsschwangerschaft nicht abbrach, aber ihre Entscheidung war ein Segen in ihrem LebenYeexin Richelle / Shutterstock.com

Ja, dieser schreckliche Zustand kann zu perinataler Morbidität und Mortalität führen, aber das bedeutet nicht, dass Frauen nicht kämpfen sollten. Nur weil Hanna Morris und ihr Partner sich weigerten, die Schwangerschaft abzubrechen, fanden sie die Lösung, die ihr half, zwei gesunde und schöne Kinder zur Welt zu bringen.

Weiterlesen: Schwangere Frau schockt die Ärzte mit ihrem massiven Babybauch: Sie nahm während ihrer Schwangerschaft 41 kg zu