FAMILIE UND KINDER

Die 42-Jährige war nach der Geburt ihrer Drillinge erleichtert: Dann schrie der Doktor: "Mehr Füße!"

Date October 16, 2018 09:58

Als Kimberly Fugate herausfand, dass sie im Alter von 42 Jahren schwanger war, kam das sicherlich als Schock.

Die Mutter hatte bereits eine 10-jährige Tochter und sie hatte keine Pläne, weitere Kinder zu bekommen. Aber nachdem ein Schwangerschaftstest positiv wurde und ein Ultraschall sagte, dass sie nicht ein, sondern drei Babys erwartete, war die Mutter geplättet.

Weiterlesen: Dieser Arzt rettete mit einer normalen Karottensuppe das Leben von Tausenden von Kindern

Die Babys hatten noch viele weitere Überraschungen für ihre Eltern, Kimberly und Craig, auf Lager.

Die Tatsache, dass Kimberly in ihren 40ern schwanger war, stellte einige Risiken dar, und die Fugates waren sehr wachsam. Mit der Zeit wurde ihre Angst jedoch bald zur Vorfreude und sie konnten es kaum erwarten, ihre Kleinen zu treffen.

Endlich kam der große Tag. Kimberly wurde ins Krankenhaus gebracht, als sie anfing, Wehen zu bekommen. Nach stundenlanger Wehen waren ihre schönen Drillinge in ihren Armen. Aber es war noch nicht vorbei.

Plötzlich schrie der Arzt: "Mehr Füße!" Alle im Raum waren überrascht. Wie kann das sein? Die Eltern erwarteten drei Babys.

Aber wie sich herausstellte, gingen Kimberly und Craig nicht mit drei, sondern vier wunderschönen kleinen Mädchen nach Hause. Niemand hat das kommen sehen, nicht einmal der Arzt.

Anscheinend versteckte sich eines der Babys während des Ultraschalls hinter ihrer Schwester. Und niemand erkannte es bis zu dem Tag, an dem sie geboren wurden.

Weiterlesen: Ärzte rieten ihr, die Schwangerschaft abzubrechen, aber sie machte weiter und bekam gesunde Drillinge

Das war noch nicht alles. Es stellte sich heraus, dass alle vier Mädchen identisch waren, was ein äußerst seltenes Phänomen ist. "Ich bin die gesegnetste Mutter der Welt", sagte Kimberly, als sie mit Newsocracy sprach.

Da die Babys früher als geplant kamen, mussten sie einige Monate im Krankenhaus bleiben. Aber sie alle entwickelten sich wunderbar und durften schließlich nach Hause kommen.

Die Fugates waren sehr glücklich mit dem neuen Überraschungspaket, das in ihr Leben kam.

Weiterlesen: Der erste stillende Vater will Männer ermutigen, über den Tellerrand zu schauen

Quelle: Newsner