//AdSense Auto ads

‘Hättest du nicht lieber eine Puppe, die aussieht wie du?’ Kleines Mädchen gibt rassistischer Kassiererin eine fantastische Antwort und wird viral

Familie und Kinder

January 10, 2019 11:37 By Fabiosa

Rassismus ist ein Problem, dass die Quelle vieler Kontroversen in den letzten Jahren war, die von Ungleichheiten wegen gesellschaftlicher Behandlung bis hin zu Arbeitsmöglichkeiten reichen.

Weiterlesen: Dieses 11-jährige schwarze Mädchen wird dazu gezwungen, ihre katholische Schule aufgrund ihrer Frisur zu verlassen

Trotz der Probleme, die er über die Jahre hin verursachte, ist ein Gedanke unter vielen Menschen erhalten geblieben: Niemand wird 'als Rassist geboren'. Dieses kleine Mädchen aus South Carolina hat dies vielleicht auch bewiesen.

Sophia ist ein bezauberndes zweijähriges Mädchen, dessen Mutter entschloss, sie zum naheliegenden Target-Laden mitzunehmen, um ihr ein Geschenk zu kaufen.

Ihr wurde eine Puppe versprochen, als Belohnung für ihr einmonatiges Windelfrei-Jubiläum, und die kleine Sophia entschied sich basierend auf einer ihrer Lieblings-Zeichentrickfilmserien, Doc McStuffins. Sie wählte eine Arzt-Puppe aus, die dunkelhäutig war. 

Dan kam es zum unvergesslichen Moment. Als Sophia mit ihrer Mutter Brandi zur Kassiererin kam, fragte diese Sophia, ob sie zu einer Geburtstagsparty ginge.

Weiterlesen: Die Königin der Dunkelheit: Diese sudanesische Frau feiert die Tatsache, dass sie heute ein Model ist, nachdem ihr ein Uber-Fahrer gesagt hatte, dass sie sich ihre Haut bleichen soll

Sie war sprachlos, aber Brandi, die versuchte die Situation zu retten, erklärte der Kassiererin, dass es ein Geschenk für ihr Töpfchen-Training war. Die Kassiererin blieb trotzdem hartnäckig und fragte das Mädchen weiter, ob das wirklich das sei, was sie wollte.

Als Sophia bejahend antwortete, bestand die Kassiererin darauf, dass das kleine Mädchen nicht wie die Puppe aussähe, und dass im Laden viele Puppen stehen, die wie sie aussehen.

An dieser Stelle war Brandi wütend und dabei der Kassiererin zu antworten, als Sophia selbst dies tat, und zwar mit einer Aussage, die Millionen Menschen weltweit inspirierte. Sie meinte:

"Ja, das tut sie. Sie ist ein Arzt, so wie ich. Und sie ist ein hübsches Mädchen, und ich bin ein hübsches Mädchen. Sehen Sie ihr hübsches Haar? Sehen Sie ihr Stethoskop?"

Brandi war sprachlos, aber gleichzeitig erleichtert und stolz. Als die Kassiererin das hörte, entschied sie sich aufzuhören und das Mädchen ihre ausgewählte Puppe haben zu lassen.

Brandi, die stolz auf ihre Tochter war, entschied sich, die Geschichte auf Facebook zu teilen. Sie wurde seither viral, mit mehr als 233 Tausend Teilungen und 653 Tausend Reaktionen.

Ein Kommentierender, Kevin Scudder, der von Sophias Tat angetan war, schrieb:

"Hass wird beigebracht, aber diese junge Dame ist erweckt..."

"Kinder werden nicht als Rassisten auf die Welt gebracht... sie werden wegen der Erwachsenen rassistisch."

Amen. Gut gesagt seitens des schönen Mädchens. Ist das die Puppe aus der Zeichentrickserie 'Doc McStuffins'?"

Brandi beendete ihren Post mit einer Stellungnahme, in der sie meinte, dass sie glaubt, das Menschen geboren werden, ohne zu denken, dass Hautfarbe wichtig ist, richtig sei. Basierend auf den Taten ihrer Tochter stimmen wir ihr zu.

Sophia lehrte uns zwei Lektionen mit ihren Taten. Erstens: niemand wird als Rassist geboren. Zweitens: sei tapfer genug, um das zu verteidigen, an was du glaubst.

Weiterlesen: Der brasilianische menschliche Ken wurde aufgrund seines inakzeptablen Verhaltens aus einer britischen Reality-Show hinausgeworfen