Lebenslange Freundschaft: Pilot bleibt bis zum letzten Atemzug an der Seite seines sterbenden Hundes

Tiere

November 28, 2018 13:30 By Fabiosa

Soldat und Pilot Kyle Smith und sein hingebungsvoller Hund Bodza, beide Mitglieder der US-Luftwaffe hatten viel gemeinsam durchgemacht. Dewegen war es für Smith indiskutabel, an einem anderen Ort zu sein, als an der Seite seines Deutschen Schäferhundes, als dieser auf dem Totenbett lag.

Kyle Smith, ein 25-jähriger erfahrener Flieger, der seit fast sechs Jahren Mitglied der Luftwaffe ist, arbeitet als Sicherheitskraft und kümmert sich um einen militärischen Arbeitshund. Er und Bodza, der siebenjährige deutsche Schäferhund, mit dem er eine enge Verbindung hat, sind darauf spezialisiert, versteckte Sprengstoffe zu finden, die vergraben wurden, um amerikanisches Militärpersonal zu töten oder schwer zu verletzen.

Bodza, der 11 Jahre alte Deutsche Schäferhund, hatte als Sprengstoffspürhund bei der US Air Force gewirkt. Er rettete zahlreiche Leben, indem er Bomben an so gefährlichen Orten wie Kirgisistan, Kuwait oder im Irak ausspähte.

Von links nach rechts 1. Reihe

SSgt Eaton & MWD Bodza

SrA Burgeouis & MWD Drak

Sra Browne & MWD Donny

2. Reihe:
SSgt Cheney & MWD Zsomi

SSgt Leslie & MWD max

Ganz rechts: Kennel Master zur Zeit TSgt Denisi

Obwohl Bodza schon ab 2006 bei der Luftwaffe tätig war, begann Smith erst 2012 mit ihm zusammen zu arbeiten.

Der Soldat und der Hund bauten eine sehr enge Verbindung auf, die beide durch eine Menge hindurchtragen würde, bis sie schließlich gemeinsam das Ende ihres Weges erreichten. Smith und Bodza verbrachten 189 Tage ihres Lebens gemeinsam bei Sicherheitsoperationen in Kirgisistan.

Weiterlesen: Familie setzt Hund aus, weil sie umziehen und das Tier ist auf fremde Leute angewiesen, um zu essen, doch eine gutherzige Frau rettet ihn

MWD Bodza, Kuwait City Internationaler Flughafen 2011

Es war jedoch nicht nur die Arbeit, die ihre Bindung schuf, die beiden hatten auch als Freunde viel Spaß miteinander. Bodza bellte gern seinen Schatten an und Smith ließ nie eine Gelegenheit aus, Schattenpuppen an die Wand zu projizieren und zu bewegen.

koldunov / Shutterstock.com

Als es Zeit war, dass sich das Hündchen zurückzog, adoptierte Smith ihn direkt und brachte ihn noch am selben Tag nach Hause. Der hingebungsvolle Hund war zu Hause noch treuer und lieber und folgte seinem Besitzer überallhin.

XIE WENHUI / Shutterstock.com

Beim elfjährigen deutschen Schäferhund wurde im Sommer 2016 eine degenerative Myelopathie diagnostiziert - eine unheilbare Erkrankung, die das Rückenmark von Hunden betrifft.

studioalef / Shutterstock.com

Als er wusste, wie schwierig Bodzas Leben geworden war, traf Smith eine herzzerreißende Entscheidung, die Hundebesitzer nie treffen wollen: Seinen hingebungsvollen, selbstlosen Hund einschläfern zu lassen.

Und als der dramatische Tag kam, brachte Smith den Hund, zusammen mit neun Kollegen, zu einer Tierarzt-Klinik in Texas. Sie legten sogar eine Decke auf den Boden, um sicherzustellen, dass es dem Hund so gut wie möglich ging.

marcin jucha / Shutterstock.com

Smith hielt seinen Freund, während er starb, und die Gefühle, die er in diesem tragischen Moment erlebte, waren einfach überwältigend. Trotz Smiths Traurigkeit schien Bodza in den letzten Minuten seines Lebens glücklich zu sein.

Weiterlesen: Tiermissbrauch einfach nur zum Spaß: Fürsorgliche Menschen retteten einen Hund vor seinem grausamen Besitzer, der ihn rot bemalt hatte

Als das Hündchen schließlich gestorben war, brach sein Besitzer zusammen. Zum Glück waren seine Kollegen da, um ihn zu unterstützen.

Der pensionierte MWD Bodza (L068) starb am 21. Februar mit seinem Vater Kyle an seiner Seite. Ruh dich aus und laufe frei.

Smith ließ seinen hingebungsvollen Hund verbrennen und bewahrt nun seine Asche zusammen mit den Bildern seines besten Freundes auf. Bodzas Halsband schmückt den Spiegel von Smiths Auto als Erinnerung an seine unsterbliche Freundschaft und grenzenlose Hingabe.

Smith vermisst seinen vierbeinigen Freund jeden Tag und denkt darüber nach, wie viel der Hund für ihn getan hat, er sagt:

Er war selbstlos - mehr als jeder Mensch, den ich je kannte.

Manchmal bieten unsere tierischen Gefährten eine bessere Gesellschaft als unsere Mitmenschen. Nichts hält jedoch für immer an und wir können nichts anderes tun, als ihnen unsere Liebe und Fürsorge zu geben, solange wir es können.

Weiterlesen: Hachiko aus China: ein treuer Hund wartete 80 Tage auf seine Besitzerin an der Stelle, an der sie starb