Psychologen warnen: Smart Devices sind gefährlicher für Kinder als du vielleicht denkst

In der heutigen Zeit ist die moderne Technologie ständig verfügbar. Erst jetzt wird immer mehr Eltern bewusst, welche Gefahren und Vorteile elektronische Geräte für ihre Kinder darstellen. Auch in Familien mit bescheidenem Einkommen besitzen viele Kinder bereits ihre eigenen Smartphones. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Публикация от Елена (@raanma)

Einerseits erweitern die digitalen Technologien den Horizont unserer Kinder, ermöglichen den Zugriff auf viele neue Informationen und vereinfachen die Kommunikation. Andererseits entführt die digitale Welt unsere Kinder aus der Realität und kann sogar wie Drogen zu einer Sucht werden. Es gibt sogar eigene Begrifflichkeiten für diesen Zustand: "elektronisches Kokain", "digitales Heroin", ...

Weiterlesen: Unglaubliche Barbarität! Eine rumänische Hochzeit zwischen einem Mädchen (8) und einem Jungen (10) löst gewaltige Empörung im Web aus

Es ist insbesondere beunruhigend, wenn Kinder mit gewalttätigen Spielen in Kontakt kommen.

Je mehr Zeit ein Kind mit elektronischen Geräten verbringt, desto höher ist der negative Einfluss dieser Geräte. Studien haben nachgewiesen, dass Kinder im Alter von 8 bis 18 Jahren im Durchschnitt 7,5 Stunden mit ihren elektronischen Geräten verbringen.

Weiterlesen: Die weltweit ersten überlebenden Siebenlinge sind jetzt 21 Jahre alt! Wie geht es ihnen heute?

Und wenn Vorschüler weniger als 1,5 Stunden in der freien Natur verbringen, weigern sie sich ab dem 7. Lebensjahr vollständig, sich draußen aufzuhalten. Sie ziehen es vor, drinnen zu bleiben und sich mit ihren Computern oder Smartphones zu beschäftigten.

Welche Folgen kann diese Verhalten haben? Laut Psychologen können dies die Konsequenzen sein, unter denen die Kinder später einmal leiden könnten:

  • Der Kontaktmangel von Eltern mit Kindern, die jünger als fünf Jahre sind, kann zu einem Aufmerksamkeitsdefizit führen sowie zu Lernschwierigkeiten und kognitiven Verzögerungen;
  • Verzögerung in der Entwicklung von Konversations-Fähigkeiten;
  • eingeschränkte Bewegungsfähigkeit sowie Mangel an spielerischen Aktivitäten, verschlechterte körperliche Entwicklung sowie Gehirnaktivität;
  • mögliche Schlafstörungen;
  • schlechtere Leistungen in der Schule;
  • erhöhte Aggressionsbereitschaft und Bereitschaft zur Gewalttätigkeit;
  • erhöhtes Risiko für psychologische Erkrankungen (Depressionen, Angstzustände, kriminelles Verhalten);
  • Anzeichen für Hysterie, wenn den Kindern die Geräte weggenommen werden.

Wenn du eines der oben genannten Symptome bemerkt hast, dann besteht Grund zur Annahme, dass dein Kind womöglich süchtig nach elektronischen Geräten ist. In diesem Fall solltest du Maßnahmen ergreifen. Du kannst den technologischen Fortschritt nicht aufhalten, aber du kannst deinem Kind die geeignetsten Möglichkeiten an die Hand geben, wie es mit der digitalen Welt umgehen sollte. Dies liegt in deiner Verantwortung als Erziehungsberechtigter, denn schließlich ist nichts wichtiger als das Leben und die Gesundheit unserer Kinder.

Weiterlesen: Mutter warnt vor den Gefahren von Babyöl nach einem furchterregenden Erlebnis ihres 18 Monate alten Sohnes. Wie kann dieses Produkt Kindern schaden?


Die in diesem Artikel enthaltenen Materialien dienen ausschließlich zu informativen Zwecken und ersetzen nicht die Beratung durch einen qualifizierten Experten.