Darmreinigung? Die wichtigsten Punkte, die dich vor schrecklichen Fehlern bewahren könnten

Ironischerweise gibt es auch beim Thema gesunder Lebensstil hin und wieder Trends. Diese tauchen meistens dann auf, wenn Menschen Geschichten über magische Eigenschaften von bestimmten Lebensmitteln oder Prozeduren gelesen oder gehört haben und beschließen, dies auszuprobieren. Und oftmals geschieht dies, ohne sich vorher beim Arzt über den negativen Einfluss auf die Gesundheit zu erkundigen.

Die Bedeutung des Dickdarms als Teil des Verdauungstraktes

Einer dieser Trends ist die Darmreinigung mit Hilfe von großen Mengen an Flüssigkeiten (Tee, Kaffee, Kräutertee). Die Befürworter dieser Prozedur behaupten, dass man dadurch Giftstoffe und Parasiten aus dem Körper ausschwemmen, den Bluthochdruck senken, das Immunsystem ankurbeln und die Vitalität verbessern kann. Es existieren hierfür jedoch keine offiziellen Beweise.

Weiterlesen: "Bulldoggen Wangen": Ursachen und 3 wirksame Mittel, um teure Schönheitsverfahren zu vermeiden

In der medizinischen Praxis wird eine Darmreinigung nur dann durchgeführt, wenn man sich auf medizinische Prozeduren, wie beispielsweise eine Darmreinigung, vorbereitet.

Natürliche Darmreinigung

Weiterlesen: Was hat mich so doll gebissen? Wie unterscheidet man 7 verschiedene Arten von Insektenstichen?

Zudem greifen viele Menschen zu diesem Verfahren, wenn sie an Verstopfung oder an einer unregelmäßigen Verdauung leiden. Zuhause kann man diese Prozedur gelegentlich ebenfalls durchführen (nicht jeden Tag!), wenn der Arzt eine Verstopfung diagnostiziert hat und wenn man diese durch eine natürliche Darmreinigung in den Griff bekommen kann.

  • viel warmes Wasser trinken (sechs bis acht Gläser am Tag);
  • viel Obst und Gemüse essen, die viel Wasser oder Ballaststoffe enthalten;
  • gib zwei Teelöffel Meersalz in ein Glas warmes Wasser, rühre die Mischung um, bis sich das Salz aufgelöst hat und trinke sie morgens auf nüchternem Magen, bis du den Drang verspürst, auf die Toilette zu gehen;
  • nimm Lebensmittel zu dir, die gut für deine Magenbakterien sind;
  • wenn du an Verstopfung leidest, aber diese Ernährungsweise nicht dagegen hilft, dann trinke Abführtee auf Kräuterbasis. 

Mögliche Risiken

Da der Darm Teil des Verdauungssystems ist, spielt er eine wichtige Rolle innerhalb des menschlichen Körpers. Aus diesem Grund sollte diese Behandlung sorgsam und nur nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden. Eine zu starke Reinigung kann zu ungewollten Konsequenzen führen, wie beispielsweise:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • plötzliche Veränderungen des Blutdrucks und Benommenheit;
  • Krämpfe;
  • Dehydrierung des Organismus;
  • Beeinträchtigung der Darmflora, Auftauchen von pathogener Mikroflora.

Wenn du den leisesten Verdacht hegst, dass du an einem dieser Symptome leidest, solltest du die Prozedur sofort unterbrechen und dir medizinische Hilfe suchen. Traurigerweise gibt es Beispiele für Todesfälle durch den übermäßigen Gebrauch von Abführmitteln und Diuretika.

Es ist wichtig zu wissen, dass der Verdauungstrakt nicht zu 100% rein sein muss, er muss nur funktionieren. Achte auf eine gesunde Ernährungsweise: Obst, Gemüse, gesunde Nahrungsmittel und viel Wasser. Dann brauchst du solche drastischen Maßnahmen nicht!

Weiterlesen: Wie sich die Anzahl der Eizellen einer Frau im Alter von 20, 30 und 40 Jahren verändert


Dieser Artikel dient ausschließlich zu Informationszwecken. Führen Sie keine Selbstdiagnose oder Selbstmedikation durch, und konsultieren Sie in jedem Fall einen zertifizierten Angehörigen der Heilberufe, bevor Sie die in diesem Artikel enthaltenen Informationen verwenden. Die Redaktion garantiert keine Ergebnisse und übernimmt keine Verantwortung für Schäden, die durch die Verwendung der in diesem Artikel bereitgestellten Informationen entstehen können.