PANORAMA

Zurück in die Vergangenheit? Warum immer mehr Frauen auf wiederverwendbare Damenbinden umsteigen

Date June 24, 2019 09:44

Frauen mussten immer schon Hygieneartikel verwenden, um ihre Kleidung vor versehentlichem Auslaufen zu schützen und um zu verhindern, dass über den kleinen Unfall geredet wird. Darüber hinaus wird angenommen, dass diese Produkte im Laufe der Zeit komfortabler, unauffälliger, zuverlässiger und weniger restriktiv geworden sind.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Публикация от Eco Dreams (@eco_dreams)

Heutzutage verwenden viele Frauen Damenbinden und Tampons und haben dabei auch ihre Lieblingsmarken. Der Hauptvorteil solcher Produkte liegt darin, dass sie zur einmaligen Anwendung bestimmt sind, was im Hinblick auf die Entwicklung von Infektionsgefahren und Bakterien sicherer erscheint. In den letzten Jahren haben jedoch „Relikte“ aus der Vergangenheit wie wiederverwendbare Binden an Beliebtheit unter den Damen gewonnen.

Vor dem Aufkommen von Einwegprodukten um die 1880er Jahre verwendeten Frauen Binden aus Stoff, die entweder aus der Fabrik kamen oder handgefertigt waren. Generell handelte es sich dabei um ein mehrschichtiges Material mit guten Absorptionseigenschaften, das nach jedem Gebrauch gewaschen werden sollte.

Wegwerf-Hygieneprodukte übernahmen während des Ersten Weltkriegs fast vollständig den Markt. Mitte der 1970er Jahre feierten jedoch die Stoffbinden ihr Revival. Sie waren billiger als Einwegartikel und selbst in Industrieländern sehr gefragt.

Warum haben Frauen eine Gewohnheit aus der Jugend ihrer Mütter und Großmütter wieder aufgenommen? Es stellte sich heraus, dass wiederverwendbare Pads mehr als einen Vorteil haben.

  1. Sie lassen die Haut atmen und minimieren das Risiko von Reizungen oder Hautausschlägen.
  2. Sie werden ausschließlich aus natürlichen Materialien hergestellt.
  3. Solche Hygieneprodukte senken die Ausgaben erheblich.
  4. Wiederverwendbare Stoffbinden stellen keine Gefahr für die Umwelt dar.
  5. Sie sind nicht weniger hygienisch oder sicher als Einwegartikel, und die Reinigung ist einfacher, als viele sich vorstellen.
  6. Dank der weicheren Materialien, die sich den Konturen des Körpers perfekt anpassen, sind Stoffbinden ebenso zuverlässig gegen Auslaufen wie synthetische.
  7. Aufgrund ihrer Luftdurchlässigkeit speichern sie keinen unangenehmen Geruch.
  8. Im Gegensatz zu Einweg-Pads können wiederverwendbare Binden leicht auf der Oberfläche der Unterwäsche neu positioniert werden, wenn sie beim ersten Versuch falsch platziert wurden.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Публикация от Kylie (@thepurplepandaau)

Natürlich gibt es auch Nachteile.

  1. Anfangs brauchen Sie Zeit, um sich an sie zu gewöhnen und sie richtig anzuwenden, um Auslaufen zu vermeiden.
  2. Sie können eine Stoffbinde nicht einfach wegwerfen: sie müssen sie in der Tasche tragen. Also kann fast jeder aus Versehen Ihr „schmutziges kleines Geheimnis“ entdecken.
  3. Sie müssen den Zustand der Binde genau wie bei jedem anderen Kleidungsstück beobachten.
  4. Eine hygienische Handhabung wird noch wichtiger, wenn eine infektiöse oder bakterielle Krankheit festgestellt wird. Das Nichtbeachten dieser Regeln kann zu einer erneuten Infektion führen.
  5. Die anfänglichen Kosten mögen hoch erscheinen (aber auf lange Sicht kann man die Einsparung nicht bezweifeln).

Es scheint, dass sich die Branche der Hygieneprodukte bereits zu weit entwickelt hat, als dass die Stoffbinden zurückkehren könnten, oder? Tatsächlich haben sie jedoch viel mehr Vorteile als Nachteile. Was halten Sie von wiederverwendbaren Pads?


Dieser Artikel dient rein informativen Zwecken. Bevor einige dieser Informationen angewandt werden, sollte ein zertifizierter Experte zurate gezogen werden. Das Befolgen dieser Informationen kann gesundheitsschädlich sein. Die Redaktionsleitung verbürgt sich für keinerlei Ergebnisse und trägt keinerlei Verantwortung für Schäden und andere Konsequenzen, die sich aus dem Befolgen der obigen Informationen ergeben.