//AdSense Auto ads

Wer hat recht und wer nicht? Eine Lehrerin verlor wegen eines Fotos im Badeanzug fast ihren Job

Lebensstil und Gesundheit

February 27, 2019 18:11 By Fabiosa

Lehrer sind verschieden: gut oder böse, sensibel oder streng, liberal oder fordernd. Am wichtigsten ist jedoch ihre Kompetenz. Die Fähigkeit, Wissen zu vermitteln, zu interpretieren, zu erklären und zu wiederholen - 100 Mal, ohne dabei die Geduld zu verlieren - ist das, was einen professionellen Lehrer auszeichnet. Wenn Kinder eifrig den Unterricht besuchen, können sich Schulen auf keinen Fall leisten, einen solchen Lehrer zu verlieren.

Wer hat recht und wer nicht? Eine Lehrerin verlor wegen eines Fotos im Badeanzug fast ihren Jobwavebreakmed / Shutterstock.com

Außerhalb der Schule haben sie das Recht, aufzuhören, Lehrer zu sein und sich keine Gedanken über Notizbücher und Unterrichtsstunden zu machen. Aus irgendeinem Grund vergessen viele Menschen jedoch, dass Lehrer auch Menschen mit ihren eigenen Schwächen und Wünschen sind.

Weiterlesen: “Wurdest du adoptiert?" Lehrerin demütigt ein Mädchen vor der ganzen Klasse, weil dieses einen löchrigen Pulli trug

Es gab vor kurzem einen unangenehmen Vorfall mit einer Lehrerin, die wegen einer Beschwerde seitens eines Elternteils fast gefeuert wurde.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Кувшинникова Татьяна (@tanyakuvsh) on

Jemand hat ein Foto gesehen, auf dem ihre Lehrerin Tatiana in einem Badeanzug posierte. Sie schrieben eine Beschwerde beim Schulleiter und forderten, dass sie entlassen wird. Darüber hinaus, hat die Schulverwaltung Tatiana gebeten, freiwillig die Stelle zu kündigen.

Weiterlesen: Ein Dollar für eine unbezahlbare Lektion: Lehrerin hängt $1 in ihrem Klassenzimmer auf, um ihre Schüler über Behinderungen zu unterrichten

Zum Glück unterstützten die Eltern der Schüler die Lehrerin aktiv. Sie verfassten eine Petition an den Schuldirektor, dank der sie ihren Job behielt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Кувшинникова Татьяна (@tanyakuvsh) on

Die Fotos wurden übrigens während einer Veranstaltung zur Unterstützung der Winter Universiade gemacht. Wie Sie sehen, hat Tatiana dafür einen etwas geschlossenen Badeanzug gewählt. Keine knappen Bikinis!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Кувшинникова Татьяна (@tanyakuvsh) on

Einige Leute vergessen, dass Lehrer nicht Nonnen sind, die einen zurückhaltenden Lebensstil führen. Sie haben auch das Recht, sich in ihrer Freizeit zu entspannen. Wenn einige Leute der Meinung sind, dass Tatianas Outfit unangebracht war, was hätte sie dann anziehen sollen, um darin Schwimmen zu gehen?

Wer hat recht und wer nicht? Eine Lehrerin verlor wegen eines Fotos im Badeanzug fast ihren JobARTFULLY PHOTOGRAPHER / Shutterstock.com

Denken Sie, dass die Anschuldigung gegen die unglückliche Lehrerin fair ist? Teilen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren mit.

Weiterlesen: Schuljunge: Wegen ehrlicher Entschuldigung zum Internet-Helden geworden - Zustimmung sogar von Lehrern!