//AdSense Auto ads

Märchenstunde mit Drag-Queens: So etwas wie „nur für Jungen“ und „nur für Mädchen“ gibt es nicht

Familie und Kinder

May 16, 2019 09:46 By Fabiosa

Drag-Queens sind männliche Künstler, die sich als Frauen verkleiden und das Publikum oft in bunten Kostümen und mit sehr auffallendem Make-up unterhalten. Sie können sie auf den verschiedensten Bühnen sehen – von Amateur-Auftritten in Bars bis hin zu professionellen Produktionen. Sie besuchen auch Paraden der LGBT-Community und ähnliche Veranstaltungen. Aber in letzter Zeit werden Drag-Queens immer häufiger in Bibliotheken und Kindergärten gesehen.

Märchenstunde mit Drag-Queens

Drag Queen Story Hour (zu dt. Märchenstunde mit Drag-Queens) ist ein Unternehmen, dessen Mitarbeiter Kindern in Bibliotheken, Schulen und Buchhandlungen Geschichten vorlesen. In Form eines Spiels lernen die Kinder, dass es verschiedene Menschen auf der Welt gibt, darunter Crossdresser und Transgender. Dieses Programm hilft Kindern, ihre kleinen Köpfe frei von Geschlechterstereotypen zu halten und es beugt ebenfalls Mobbing vor.

Dieses Programm gewinnt in immer mehr Städten der USA und Großbritanniens an Beliebtheit und breitet sich allmählich auf der ganzen Welt aus.

Das Feedback ist überwiegend positiv. Dies ist, was Alexis Hernandez, die Lehrerin einer Gruppe von Erstklässlern, schrieb:

Drag Queen Story Hour gab meinen Erstklässlern eine unterhaltsame und interaktive Plattform, auf der sie über soziale und emotionale Themen wie Akzeptanz, man selbst zu sein und die Person zu lieben, die man ist, sprechen und nachdenken konnten.

Das Unternehmen richtet sich vorwiegend an 2- und 3-jährige Kinder, da sie in diesem Alter noch keine Vorurteile gebildet haben und Geschlechterstereotypen ihnen fremd sind, was es daher leichter macht, Toleranz zu vermitteln.

Was denken Sie über diese Idee? Teilen Sie Ihre Meinung mit uns in den Kommentaren!