Der Kellner hatte keine Ahnung, dass er fotografiert wurde. Sein gütiges Handeln verbreitete sich sofort im Internet

Inspiration

September 19, 2017 14:24 By Fabiosa

Glück ist manchmal näher, als wir denken. Es handelt sich dabei nicht um ein Ziel, oder um einen vorübergehenden Moment, in dem alles plötzlich perfekt ist und genauso passiert, wie wir es uns vorstellen.

Glück sind so einfache Dinge wie das Einatmen frischer Luft, wenn der Körper sich in perfektem Einklang mit der Natur befindet. Glück ist die Fähigkeit, zu gehen, all die Dinge des Alltags selbstständig zu tun und auf sich selbst Acht geben zu können, ohne auf die Hilfe anderer angewiesen sein zu müssen und ihnen zur Last zu fallen. Diese Dinge zählen nicht bloß als Glück, nur weil es dort draußen behinderte Menschen und verhungernde Kinder in Afrika gibt. Sie zählen aus dem einfachen Grund als Glück, dass wir niemals die Garantie haben, dass wir den morgigen Tag erleben werden.

Diese Geschichte ereignete sich in einem Restaurant in Douglasville im US-Bundesstaat Georgia. Als ein Fremder das mexikanische Café ‚Cinco de Mayo’ betrat, erregte er sofort die Aufmerksamkeit des Kellners, Alex Ruiz. Ihm fiel auf, dass die Handgelenke des Mannes in Verbände gehüllt waren. Nachdem der Mann an einem der Tische Platz genommen und etwas zu essen bestellt hatte, fragte er, ob jemand ihm dabei helfen könnte, zu essen.

Ohne zu zögern bot Alex an, dem armen Mann zu helfen. Er setzte sich neben den Fremden und begann ihn behutsam mit einem Löffel zu füttern. Währenddessen hatte Alex Kollege, Reginald Videner, ihn die ganze Zeit über dabei beobachtet, wie er sich um den Gast kümmerte. Er ist der Grund dafür, dass sich diese Geschichte durch das Internet auf der ganzen Welt verbreitete.

Als Alex seine ‚Berühmtheit’ realisierte, sagte der 22-Jährige bescheiden: „Ich wollte dem Mann einfach helfen und ich denke wirklich nicht, dass was ich getan habe all die Aufmerksamkeit und Belobigungen wert ist. Ich wollte ihm einfach helfen.”

Insgesamt dauerte es eine halbe Stunde, dem Mann dabei zu helfen, seine Tacos mit Reis und Bohnen zu essen und anschließend nahm Alex die Bezahlung entgegen und gab den Mann sein Wechselgeld. Und wie es ein echter Held tun würde, ging Alex zurück an die Arbeit, als wäre nichts geschehen.

Doch all seine Kollegen sprachen darüber, was Alex getan hatte und überschütteten ihn mit Lob für seine Güte. Es ist selten, dass man heutzutage so einen gütigen und selbstlosen Menschen trifft! Wenn diese Geschichte Sie also inspiriert hat, tun Sie heute etwas Gutes. Sie brauchen diesen Post nicht zu liken, doch Sie sollten jemandem etwas Gutes tun, um Ihre Sympathie und Empathie mit der Welt zu teilen!