PROMINENTEN-NACHRICHTEN

„Wer jetzt keine Gänsehaut kriegt, der hat keine Haut“: Komikerin Carolin Kebekus versucht sich als Dirigentin

Date June 17, 2019 14:15

Die Komikerin Carolin Kebekus ist vielen noch aus ihrer Zeit bei den Freitag Nacht News bekannt und dass sie in der ersten Liga der deutschen Comedy-Szene mitspielt ist kein Geheimnis. In ihrer Show PussyTerror TV ist Kebekus seit 2015 auf den Bildschirmen zu sehen. Jetzt hat sie sich wieder etwas ganz besonderes einfallen lassen.

Das Funkhausorchester bekommt Zuwachs

Für ihre Sendung war Kebekus als „Praktikantin“ beim WDR Funkhausorchester zu Besuch und ließ sich etwas ganz besonderes einfallen. Anhänger anderer deutscher Fußballvereine teilten vielleicht nicht ganz ihre Begeisterung, aber für Fans des 1. FC Köln war es wahrscheinlich genauso schön anzuhören wie für die Komikerin:

Ich gucke mich ja auch immer ein bisschen um, was ich – wenn es hart auf hart – kommt, außer Comedy noch so machen könnte

– sagt Kebekus, während sie den Beitrag anmoderiert.

„Wer jetzt keine Gänsehaut kriegt, der hat keine Haut“: Komikerin Carolin Kebekus versucht sich als Dirigentin„Wer jetzt keine Gänsehaut kriegt, der hat keine Haut“: Komikerin Carolin Kebekus versucht sich als Dirigentin© Das Erste

Als Aushilfs-Dirigentin beim Funkhausorchester durfte sie nämlich ein für sie ganz besonderes Lied einstimmen – die Hymne ihres Lieblingsfußballvereins, des 1. FC Köln, „Mer stonn zo dir, FC Kölle“.

Bevor der Ausschnitt jedoch gezeigt wurde, bat Carolin Kebekus ihre Gäste, für die Hymne aller Hymnen aufzustehen, ohne zu verraten, welche damit gemeint ist. Dabei kündigte sie an:

Wer jetzt keine Gänsehaut kriegt, der hat keine Haut.

„Wer jetzt keine Gänsehaut kriegt, der hat keine Haut“: Komikerin Carolin Kebekus versucht sich als Dirigentin„Wer jetzt keine Gänsehaut kriegt, der hat keine Haut“: Komikerin Carolin Kebekus versucht sich als Dirigentin© Das Erste

Mittendrin wird immer wieder ins Studio geschalten und man sieht die Komikerin mit Schal hin und her wippen und auch das Publikum machte ebenfalls mit. Zum Schluss sagte sie noch auf ihre ganz besondere, dramatische Art und mit leichtem Akzent:

Wenn der FC in der kommenden Saison nur halb so gut Fußball spielt, wie dieses Orchester seine Hymne, dann sage ich Champions League wir kommen.

Ausschnitte aus der Sendung, die ihre Erfahrung als Praktikantin beim Funkhausorchester zeigen, teilte Das Erste mit den Fans auf der Facebook-Seite des Senders, aber auch die komplette Folge ist in der Mediathek von Das Erste verfügbar. Sehen Sie sich Carolin Kebekus in Aktion am besten selbst an:

Falls das Comedy-Business für Carolin Kebekus irgendwann einmal nicht mehr laufen sollte, könnte die klassische Musik vielleicht ihre nächste Bestimmung sein. Scherz beiseite, wir fanden, dass die Komikerin sich wacker geschlagen hat. Und wie fanden Sie ihren Auftritt beim Orchester? Sagen Sie es uns in den Kommentaren.