PSYCHOLOGIE

Aufführung von zwei völlig Fremden am Pariser Flughafen

November 15, 2018 18:31

Für Menschen scheint es unmöglich auf eine andere Weise als mit der Sprache gemeinsam zu kommunizieren. Im biblischen Sinne ist der Turmbau zu Babel wohl die beste Metapher, die auf Isolation, Intoleranz und Missverständnisse hinweist: Sprache allein reicht nicht aus.

Jedoch scheint die Kunst eine universelle Sprache zu sprechen, die uns weltweit vereint. In diesem Flughafenterminal in Paris geht ein junger Mann auf ein Klavier zu und beginnt damit eine Melodie zu spielen, um sich selbst und andere Passagiere zu unterhalten, während sie auf ihre Flüge warten.

Fredom Studio / Shutterstock.com

Er spielt alleine, nach wenigen Minuten stimmt ein Fremder mit ein uns sie spielen Seite an Seite.

Sie spielten das schöne Stück nicht nur um die Passagiere zu begeistern, vielmehr erschufen sie eine Atmosphäre von Empathie und Freude unter all den anwesenden Leuten.

Midiwaves / Shutterstock.com

Es waren keine Worte notwendig, die Musik war genug um sich zu verstehen und einen magischen Moment zu erschaffen. Es war dabei egal wo man herkam, welche Sprache man sprach oder welcher Rasse man angehörte, man verstand sich auch so.

Seit es im Jahr 2015 veröffentlicht wurde, zählt es zu den am meisten angeschauten Videos Online.