INSPIRATION

Ein Bär War Für 30 Jahre Eingesperrt, Bis Sie Gerettet Wurde

February 14, 2017 10:45

Bären halten für gewöhnlich während der kalten Wintersaison für fast 8 Monate Winterschlaf. Dies gibt ihnen die Chance gesund zu bleiben und dem Leben in der Wildnis stand zuhalten. Was würde passieren, wenn man einem Bären diesen Winterschlaf nicht gestatten würde? Nun ja, wenn wir Menschen nicht genügend Schlaf bekommen, verlieren wir unsere Antriebskraft und werden krank.

Dasselbe gilt für Bären. Fifi litt 30 Jahre unter ihrem Leben in einem Käfig. Zusätzlich dazu wurde es ihr nicht gewährt sich zusammenzurollen und den Schlaf zu bekommen, den sie benötigte. Als sie noch ein kleiner Bärenjunge war, kaufte ein Zoo in Pennsylvania sie und zwang sie dazu verwirrende Tricks für die ersten 10 Jahre ihres Lebens für das Publikum aufzuführen. Nach der Show und nach der Schließung des Zoos blieb Fifi allein in einem rostigen Käfig zurück. So ging es für weitere 20 Jahre.

PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) / YouTube

Diese Quälerei machte Fifi traurig, unterernährt und kränklich. Doch all das hatte ein Ende als PETA und das Wildtier Tierheim Fifi im Juli 2015 retteten. Sie waren geschockt, als sie sahen in welcher schrecklichen Verfassung sie sich befand und sie bezweifelten, dass sie jemals wieder ein fröhlicher, dynamischer und gesunder Bär werden würde.

Aber Fifi hat einen starken Geist! Nach nur fünf Monaten im Tierheim verbesserte sich ihr Zustand so, dass man sie kaum wiedererkannte. Ich musste beim Anblick des fröhlichen und selbstbewussten Bären weinen. Sie sah wirklich sehr gesund aus!

PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) / YouTube

Das erste Mal in 30 Jahren kann Fifi nun ihren lang ersehnten Winterschlaf halten. Vielen Dank für all die Liebe und Hilfe der Mitarbeiter des Tierheims!

Hat dich diese Geschichte zu Tränen gerührt? Teile sie mit deiner Familie und deinen Freunden!