INSPIRATION

Schlafprobleme bei schwangeren Frauen werden durch diese 7 Faktoren ausgelöst

July 20, 2017 09:09

Die meisten schwangeren Frauen erwarten, dass die Zeit des Schlafentzuges beginnt, sobald ihr Baby geboren ist. Aber oft kommt das Problem schon vorher vor. Mit all dem, was in unserem Kopf und Körper vor sich geht, kann es schwierig sein, sich wirklich auszuruhen. Hier erklären wir Ihnen ein wenig mehr über mögliche Probleme beim Schlafen und wie sie zu lösen sind.

1. Sie müssen auf die Toilette gehen

Das passiert in der Regel während des ersten und dritten Trimesters. Hohe Niveaus des Schwangerschaftshormons hCG können das Bedürfnis auslösen, auf die Toilette gehen zu müssen. Außerdem müssen die Nieren 50% mehr Blut als üblich filtern. Was Sie tun können, ist, dass Sie mehr Flüssigkeit während des Tages trinken und dann den Konsum ein paar Stunden vor dem Schlafengehen reduzieren.

2. Sie finden keine bequeme Schlafposition

Syda Productions / Shutterstock.com

Dies geschieht in der Regel während der zweiten und dritten Trimesters aufgrund des Wachstums des Fötus. Die beste Position ist auf dem Rücken liegend, obwohl nur sehr wenige Frauen es gewohnt sind, auf diese Art und Weise zu schlafen. Machen Sie Kissen zu Ihren Verbündeten. Legen Sie eines zwischen Ihre Beine, Arme oder unter Ihren Rücken. Es gibt auch spezielle Kissen für schwangere Frauen, von denen einige sehr bequem sind.

3. Sodbrennen

Antoniodiaz / Shutterstock.com

Es kann zu jeder Zeit während der Schwangerschaft auftreten. Es geschieht wegen der hormonellen Veränderungen und ist häufiger in der Nacht, beim Liegen. Sie werden einen starken Anstieg am Ende des letzten Trimesters bemerken, wenn das Baby nach oben in den Magen drückt. Was Sie tun können, ist, Soda, scharfes Essen und Koffein zu vermeiden. Es hilft auch, wenn Sie Ihren Kopf zwischen zwei Kissen stützen oder säurebindende Mittel verwenden, nur, wenn Ihr Arzt diese vorschlägt.

4. Schlaflosigkeit

Monkey Bussiness Images / Shutterstock.com

Das kann zu jeder Zeit während der Schwangerschaft auftreten. Ängste und Hormone können uns davon abhalten einzuschlafen. Um dieses Problem zu lösen, benötigen Sie eine entsprechende Entspannungsroutine. Ein heißes Bad zu nehmen oder Yoga zu praktizieren, kann uns dabei helfen zu schlafen.

5. Krämpfe

Narong Jongsiriku / Shutterstock.com

Sie treten tendenziell während der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auf. Sie können aufgrund der Kompression von Blutgefäßen in den Beinen und der Ermüdung durch das Tragen des zusätzlichen Gewichts während der Schwangerschaft auftreten. Obwohl Wadenkrämpfe auch während des Tages auftreten können, sind sie tendenziell häufiger und schlimmer während der Nacht. Sie können Ihren Konsum von Lebensmitteln, die reich an Kalzium, Magnesium und Kalium sind, erhöhen. Sanfte, regelmäßige Bewegung während der Schwangerschaft, vor allem das Bewegen der Knöchel und Beine, wird die Durchblutung verbessern und kann dabei helfen, Krämpfe zu verhindern.

6. Verstopfte Nase

Tharakorn / Shutterstock.com

Das kann jederzeit passieren. Hohe Mengen an Östrogen und Progesteron erhöhen das Blutvolumen überall im Körper, auch in den Nasenschleimhäuten. Dies führt zu Schwellungen und vermehrter Schleimproduzion. Sie können dies durch die Verwendung von salzhaltigen Nasensprays und Nasenpflastern behandeln. Wenn das nicht funktioniert, wenden Sie sich an Ihren Arzt und lassen Sie sich über andere Optionen beraten, darunter einige abschwillende Mittel oder steroidhaltige Nasensprays, die nach dem ersten Trimester hilfreich sein können.

7. Schnarchen

ProStockStudio / Shutterstock.com

Das oben genannte Nasenproblem und das zusätzliche Gewicht können das Problem des Schnarchens noch schlimmer machen. Schnarchen kann auch auf Schlafapnoe hinweisen, deshalb ist es wichtig, das Problem mit Ihrem Partner zu besprechen. Schnarchen kommt häufiger vor als Schlafapnoe. Und solange es nicht Schlafapnoe ist, ist das Schnarchen relativ harmlos.


Dieser Beitrag dient ausschließlich Informationszwecken. Behandle dich nie selbst und konsultiere in jedem Fall einen zertifizierten Gesundheitsexperten, bevor du irgendeine Information umsetzt, die in diesem Beitrag gezeigt wird. Die Redaktionsleitung garantiert für kein Ergebnis und übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden, die durch das Befolgen der Informationen, die in diesem Beitrag genannt werden, auftreten können.