INSPIRATION

Zwillinge leiden unter einer unglaublich seltenen Krankheit, die Muskeln zu Knochen werden lässt

October 1, 2018 17:06

Als Zoe Buxton und Lucy Fretwell geboren wurden, bemerkten die Ärzte Knochenvorsprünge an deren Zehen, doch sie konnten sich damals noch keinen Reim darauf machen. Die Zwillinge haben eine Krankheit, die weltweit nur 800 Menschen haben. Sie heißt Fibrodysplasia ossificans progressiva (FOP) und verwandelt seine Opfer langsam zu "Stein".

Die Krankheit führt dazu, dass sich Muskeln, Sehnen, Gelenke und anderes weiches Gewebe in Knochen verwandelt, was die Bewegungsmöglichkeiten des Körpers einschränkt.

Zoe erzählte "Metro", dass sie beide im Alter von acht Jahren mit der Krankheit diagnostiziert wurden, doch ihre Eltern die Wahrheit vor ihnen geheim gehalten haben. "Als ich fünf Jahre alt war, fiel ich von dem Sofa und brach mir den Ellenbogen. Wir dachten, es handele sich um eine gewöhnliche Verletzung, bis der Gips entfernt wurde und ich meinen Arm nicht mehr strecken konnte. Das war damals wirklich qualvoll. Wir wussten noch nicht, dass der Knochen, der über mein Gelenk gewachsen war, das Ergebnis von FPO war."

Lucy hatte ebenfalls als Kind ihre ersten Probleme, genauer gesagt, als sie elf Jahre alt war. Sie stolperte und fiel hin, wobei sie sich am Hals verletzte. Ein Knochen wuchs an der Stelle der Verletzung, was sie sogar heute noch daran hindert, ihren Arm zu heben. Im gleichen Jahr fiel sie von einem Motorrad und brach sich ein Bein. Seitdem ist sie nicht mehr in der Lage, dieses komplett zu strecken.

FOP neigt dazu, sich fortschreitend zu verschlimmern, doch im Moment haben die beiden Schwestern glücklicherweise keine weiteren Beschwerden. Beide möchten eine Familie, doch sie wissen zeitgleich, dass ihre Kinder eine 50% Chance besitzen, die gleiche Krankheit zu erleiden. Lucy hat vor, mit ihrem Verlobten ein Kind zu adoptieren, da sie nicht möchte, dass ihre Kinder so leiden müssen, wie sie es tat.

Die beiden Schwestern versuchen ihr Leben so normal wie möglich zu leben. Zoe kann mit der Hilfe von Krücken laufen, doch für längere Strecken braucht sie dennoch einen Rollstuhl. Sie sind nun 27 Jahre alt und nehmen an einer Studie teil, in welcher ein neues Mittel getestet wird, das Menschen mit ihrer Krankheit helfen könnte.

"Es ist noch in der Frühphase und unsere Verletzungen sind unheilbar. Doch wir sind mit Blick in die Zukunft optimistisch und lassen uns durch unsere Behinderung nicht daran hindern, unsere Leben bis zum Maximum zu leben", sagte Zoe.