Warnsymptome für Multiple Sklerose

Panorama

July 28, 2017 15:08 By Fabiosa

Multiple Sklerose ist eine unglaublich komplizierte Krankheit, die Betroffene sogar lähmen kann. Lassen Sie uns mehr darüber herausfinden – Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Was ist multiple Sklerose (MS)? Es handelt sich dabei um eine schwere immunvermittelte Erkrankung, die auftritt, wenn der Körper irrtümlicherweise beginnt, gegen körpereigene Prozesse anzukämpfen, die essentiell für die Gesundheit sind. Das Immunsystem beginnt, die Schutzhüllen der Nerven zu attackieren, was dazu führt, dass diese kontinuierlich abbauen und sich zersetzen. Die Erkrankung führt zu Kommunikationsproblemen zwischen dem Gehirn und dem Körper.

Ralwel / Shutterstock.com

Multiple Sklerose ist bis heute eine Krankheit, über die nicht viel bekannt ist und für die Experten kein Heilmittel kennen. Anzeichen von multipler Sklerose können unvorhersehbar sein und, abhängig davon, wie stark die Krankheit fortgeschritten ist und welche Nerven beschädigt sind, können die Anzeichen stark variieren.

Einige Menschen, die an multipler Sklerose leiden, sind auf Pflege angewiesen, während andere zeitweise keinerlei schwere Symptome aufweisen oder diese abklingen.

Leider haben Ärzte kein effektives Heilmittel für diese Krankheit, doch es gibt durchaus Behandlungsmöglichkeiten, um die Symptome zu kontrollieren und, in manchen Fällen, die Krankheit davor stoppen, weiter voranzuschreiten. Es ist also sehr wichtig, die Anzeichen frühzeitig zu erkennen, um eine effektive und rechtzeitige Behandlung zu ermöglichen.

Sie sollten die Anzeichen von multipler Sklerose niemals ignorieren. Dazu gehören:

  • Schwäche oder Taubheitsgefühl in den Armen oder Beinen, vor allem, wenn sie nur einseitig auftreten;
  • Probleme mit der Sehkraft und teilweiser oder kompletter Verlust der Sehkraft;
  • Schmerzen in verschiedenen Teilen des Körpers;
  • Müdigkeit und Schwindel;
  • Probleme mit der Blasenfunktion;
  • Das Gefühl von Elektroschocks, während bestimmter Bewegungen des Nackens;
  • Koordinationsprobleme und wackeliges Gehen;
  • Probleme beim Sprechen.

Wenn Sie oder jemand in Ihrem Umfeld unter Symptomen wie diesen leiden, suchen Sie so schnell wie möglich einen Arzt auf.

Es gibt einige Faktoren, die die Chance multiple Sklerose zu entwickeln, verringern oder vergrößern. Dazu gehören:

  • Alter: Menschen zwischen 15 und 60 Jahren entwickeln multiple Sklerose häufiger, als andere;
  • Geschlecht: das Risiko für Frauen ist größer;
  • Familiengeschichte: wenn Sie Verwandte haben, die an MS leiden, ist Ihr Risiko größer;
  • Einige Autoimmunkrankheiten können das Risiko unter Umständen ebenfalls erhöhen;
  • Als Raucher sind Sie anfälliger dafür, an MS zu erkranken.

Stock-Asso / Shutterstock.com

Der beste Weg, um sich vor MS zu schützen, ist es, einen Arzt aufzusuchen, wann immer Ihnen etwas Ungewöhnliches auffällt. Zögern Sie nicht – die richtige Diagnose und Behandlung können einen großen Unterschied machen.

Quelle: mayoclinic


Dieser Beitrag dient ausschließlich Informationszwecken. Behandle dich nie selbst und konsultiere in jedem Fall einen zertifizierten Gesundheitsexperten, bevor du irgendeine Information umsetzt, die in diesem Beitrag gezeigt wird. Die Redaktionsleitung garantiert für kein Ergebnis und übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden, die durch das Befolgen der Informationen, die in diesem Beitrag genannt werden, auftreten können.