FAMILIE UND KINDER

Charlize Theron erzählt, warum sie ihren Sohn geschlechtsneutral erzieht, und er sich wie ein Mädchen anziehen kann

May 2, 2019 10:36

Charlize Theron ist keine normale Mama für ihre beiden adoptierten Kinder. Die Hollywood-Schauspielerin erzieht ihren älteren Sohn als Mädchen, und sieht darin nichts Falsches. Ihre Fans sind allerdings ein wenig irritiert über diesen elterlichen Ansatz.

“Ich wollte schon immer Kinder adoptieren”

Charlize Theron ist eine stolze Mutter von zwei Kindern. Ihren Sohn Jackson und ihre Tochter August adoptierte die Schauspielerin 2012 und 2015.

In früheren Interviews offenbarte Charlize, dass sie sich immer sicher war, eines Tages eine tolle Mama zu sein – und zwar vorzugsweise von adoptierten Kindern.

So sagte sie in einem Interview mit ELLE:

Ich habe nie einen Unterschied zwischen eigenen- und adoptierten Kindern gesehen.

Einen Sohn geschlechtsneutral erziehen

Charlize hat einen eher ungewöhnlichen Ansatz bei der Kindererziehung. Das gilt vor allem für ihren 7-jährigen Sohn Jackson.

Charlize wurde häufig mit ihrem Sohn gesehen, der wie ein Mädchen angezogen war. Das hat einige Fans ein wenig verwirrt. Schließlich war doch der Plan, das Kind geschlechtsneutral zu erziehen.

Allerdings macht Charlize bei Jackson keinen Hehl daraus, dass sie ihn eher als Mädchen aufwachsen lässt.

Sie sagt:

Ich meinte, dass sie (also Jackson) ein Junge war, bis sie mich eines Tages ansah und sagte: „Ich bin kein Junge!“. Da war sie drei Jahre alt.

Und sie fügte noch hinzu:

Und so ist das jetzt. Ich habe zwei wunderschöne Töchter, wie andere Eltern auch. Ich werde die beiden beschützen, und sie werden gedeihen.

Charlize Theron ist bei weitem nicht die einzige prominente Mama, die ihre Kinder geschlechtsneutral erzieht. Angelina Jolie und Brad Pitt unterstützen ihre kleine Tochter Shiloh auch bei ihrem Wunsch, sich wie ein Junge anzuziehen.

Verstehen Sie die Eltern und ihr Bedürfnis, ihre Kinder ohne Fokus auf ein Geschlecht zu erziehen? Wir sind an Ihrer Meinung interessiert, schreiben Sie uns!