Schilddrüsenprobleme und die Menopause: Wie man zwischen diesen beiden unterscheidet

Inspiration

September 25, 2017 16:07 By Fabiosa

Schilddrüsenprobleme und die Menopause teilen sich ein paar Symptome, deshalb kann es schwer sein, beide Zustände auseinanderzuhalten, wenn es sich um Damen mittleren Alters dreht. Die amerikanische Vereinigung klinischer Endokrinologen behauptet, dass hunderte Frauen, die unter Symptomen, die für die Wechseljahre üblich sind, leiden, in Wirklichkeit eine undiagnostizierte Schilddrüsenstörung haben. Stimmungsschwankungen, Schlafprobleme und Müdigkeit, was normalerweise mit der Menopause in Verbindung steht, kann auch eine Schilddrüsenunterfunktion bedeuten.

Deine Schilddrüse spielt beim Stoffwechsel eine riesige Rolle und deren Arbeit beeinflusst deinen gesamten Körper, darunter auch deine Nieren, dein Herz und das Fortpflanzungssystem. Wenn die Schilddrüse nur eine kleine Menge des Schilddrüsenhormons produziert, nennt man diesen Zustand Schilddrüsenunterfunktion. Ärzte glauben, es gibt eine Verbindung zwischen der Schilddrüse und den Wechseljahren. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann jedoch mit den Symptomen der Menopause verwechselt werden. Es ist wichtig zu wissen, dass das Risiko, eine Schilddrüsenunterfunktion zu entwickeln. sich mit dem Alter erhöht und dass dieser Zustand durch andere gesundheitliche Probleme begleitet werden kann.

Eine Schilddrüsenunterfunktion kann die Symptome der Wechseljahre signifikant verschlimmern. Eine vor kurzem durchgeführte Studie hat gezeigt, dass Frauen in den Wechseljahren mit Schilddrüsenproblemen schlimmere Symptome aufzeigten. Doch deren Zustand hat sich nach einer Behandlung der Schilddrüse auffallend verbessert. Eine richtige Diagnose kann also dabei helfen, die Anzeichen der Wechseljahre zu bewältigen.

Ein niedriges Level an Schilddrüsenhormonen kann auch das Risiko erhöhen, andere Krankheiten während den Wechseljahren zu bekommen. Ein Verlust an Knochendichte, steht zum Beispiel für gewöhnlich auch mit der Menopause in Verbindung, doch Schilddrüsenprobleme haben ebenfalls eine Auswirkung auf diese Komplikation. Eine Schilddrüsenunterfunktion verringert die Knochendichte ebenfalls. Experten sagen das Gleiche über kardiovaskuläre Krankheiten. Die Menopause und eine Schilddrüsenunterfunktion erhöhen das Risiko von Herzproblemen.

Wenn du gerade deine Wechseljahre durchmachst und vermutest, dass etwas mit deiner Schilddrüse nicht passt, berate dich mit deinem Arzt über eine Schilddrüsenhormontherapie. Deine Schilddrüsenfunktion zu überprüfen ist sehr wichtig. Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Quelle: healthline.com, webmd.com


Dieser Beitrag dient ausschließlich Informationszwecken. Behandle dich nie selbst und konsultiere in jedem Fall einen zertifizierten Gesundheitsexperten, bevor du irgendeine Information umsetzt, die in diesem Beitrag gezeigt wird. Die Redaktionsleitung garantiert für kein Ergebnis und übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden, die durch das Befolgen der Informationen, die in diesem Beitrag genannt werden, auftreten können.