Endometriose: Warum sie auftritt, was die Symptome sind und was tun kann, um die Krankheit in den Griff zu kriegen

Lebensstil und Gesundheit

September 20, 2017 16:48 By Fabiosa

Endometriose ist ein schmerzhaftes Leiden, unter dem viele Frauen auf der ganzen Welt während ihrer fruchtbaren Jahre leiden. Die Krankheit tritt auf, wenn Gewebe, das normalerweise den Uterus auskleidet, beginnt, auch außerhalb zu wachsen. Normalerweise sind die Eierstöcke und Eileiter betroffen, doch in manchen Fällen kann Endometriose sich bis über den Beckenbereich hinaus ausbreiten.

In einigen Fällen verursacht Endometriose keinerlei Symptome. Obwohl die Krankheit normalerweise nicht lebensgefährlich ist, kann sie durchaus die Lebensqualität einschränken.  Das Problem ist, dass das verdrängte Endometriumgewebe sich genauso verhält, wie es das innerhalb des Uterus tun würde. Es verhärtet sich und blutet entsprechend Ihres Menstruationszyklus. Infolge dessen können Endometriumzysten in den Eierstöcken auftreten. Wenn die Endometriose andere Bereiche befällt, kann dies das umliegende Gewebe reizen und schädigen, was zu gesundheitlichen Problemen, wie Unfruchtbarkeit, führen kann. Fast ein Drittel bis die Hälfte aller Frauen mit Endometriose haben Schwierigkeiten, schwanger zu werden.

Es ist wichtig, zu wissen, dass die Symptome dieser Krankheit stark variieren können. Die Stärke der Schmerzen geht nicht mit dem Stadium der Endometriose einher. Es kann also sein, dass eine Frau furchtbare Schmerzen hat, obwohl sie an einer milden Form der Krankheit leidet.

Die häufigsten Symptome von Endometriose sind:

- Schmerzen im Unterleib bevor und während der Menstruation;

- Schmerzen beim Geschlechtsverkehr;

- schmerzvolle Menstruation;

- Probleme, schwanger zu werden;

- starke Blutungen während der Menstruation;

- Blutungen zwischen Perioden;

- schmerzhafter Stuhlgang;

- Krämpfe;

- Schmerzen im unteren Rücken.

Einige Frauen leiden nur an einem einzigen Symptom, andere an allen. Es ist außerdem möglich, keinerlei Symptome aufzuweisen. Leider gibt es kein Heilmittel für Endometriose, doch Sie sollten die Krankheit unter keinen Umständen unbehandelt lassen.

Glücklicherweise gibt es mehrere Wege, um die schmerzhaften Symptome zu lindern und Komplikationen zu vermeiden. Ihr Arzt wird Ihnen wahrscheinlich Medikamente empfehlen, doch es gibt auch die Option, sich einer Operation zu unterziehen. Jede Frau reagiert unterschiedlich auf bestimmte Behandlungen, es braucht also einen erfahrenen Gynäkologen, um herauszufinden, was für Sie am besten ist.

Es ist äußerst wichtig, regelmäßig zum Gynäkologen zu gehen, um jegliche Veränderungen in Ihrem Körper zu frühzeitig erkennen und behandeln zu können.

Quelle: mayoclinic.org, webmd.com, healthline.com


Dieser Beitrag dient ausschließlich Informationszwecken. Behandle dich nie selbst und konsultiere in jedem Fall einen zertifizierten Gesundheitsexperten, bevor du irgendeine Information umsetzt, die in diesem Beitrag gezeigt wird. Die Redaktionsleitung garantiert für kein Ergebnis und übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden, die durch das Befolgen der Informationen, die in diesem Beitrag genannt werden, auftreten können.