Schwindel: Ursachen, Symptome und wann man einen Arzt konsultieren sollte

Lebensstil und Gesundheit

August 7, 2017 07:04 By Fabiosa

Beim "Schwindel fühlt man sich normalerweise nicht im Gleichgewicht, benebelt und leicht benommen. Dieser Zustand beeinflusst deine sensiblen Organe, insbesondere die Ohren und die Augen, daher kann es sogar manchmal sein, dass du letztendlich Brechen musst. Die Menschen verwenden oft das Wort "Schwindel", um mehrere Zustände zu beschreiben, angefangen mit dem Gefühl, wenn eine Person kurz davor ist "Zusammenzuklappen" bis hin zu einem Gefühl, wenn eine Person oder die Umgebung anfängt sich zu drehen, wenn es eigentlich gar keine Drehung gibt.

Denke daran, dass ein Schwindelgefühl an sich keine Krankheit ist, doch es kann ein Symptom für mehrere, gefährliche Störungen sein, deshalb solltest du deinen Arzt befragen, um die Ursache herauszufinden.

Es ist wichtig, deinen Arzt aufzusuchen und dich untersuchen zu lassen, wenn:

du ein Schwindelgefühl aus keinem triftigen Grund hast.

du Schwindel in Momenten verspürst, in denen du vorher keinen Schwindel gemerkt hast (zum Beispiel du fühlst dich nach dem Bus fahren schwindelig, doch zuvor war dir nach Busreisen nie schwindelig).

dein Schwindelgefühl stärker wird.

du dich öfter schwindelig fühlst als vorher.

du angefangen hast, ein neues Medikament zu nehmen.

du dich schwindelig fühlst, brechen musst und Ohrgeräusche hast.

Du brauchst eventuell Notversorgung, also rufe 911 an, wenn:

du an ernstem Schwindel leidest, der nach einer Stunde immer noch nicht weggeht.

du Bluthochdruck, Osteochondrose oder Diabetes hast und ein ernstes Schwindelgefühl verspürst.

du dich nach einer Kopfverletzung schwindelig fühlst.

du das Bewusstsein verloren hast.

der Schwindel zusammen mit Fieber auftritt.

du auf einmal Brechen verspürst oder du öfter brechen musst.

du ein Problem mit dem Gleichgewicht oder beim Laufen hast.

du beim Sprechen sabberst oder undeutlich sprichst.

du an plötzlichen Änderungen der Sehkraft leidest.

du eine plötzliche Paralyse oder Schwäche in deinem Arm, Bein oder Gesicht spürst.

Was du zu Hause machen kannst:

Beseitige alle reizenden Einflüsse wie grelles Licht, Lärm oder andere.

Lege dich hin oder setze dich hin und versuche deinen Fokus auf ein Objekt zu legen und schließe nicht deine Augen.

Vermeide abrupte Bewegungen, bewege dich langsam, damit du nicht fällst.

Wenn die Möglichkeit dazu besteht, dann messe deinen Blutdruck. Wenn der Blutdruck hoch ist, dann versuche nicht, ihn zu schnell zu senken!

Beobachte sorgfältig die Veränderungen deines Gesundheitszustandes und stelle sicher, dass du deinen Arzt kontaktierst, wenn du dich nicht so erholst, wie erwartet.

Bleib gesund!


Dieser Beitrag dient ausschließlich Informationszwecken. Behandle dich nie selbst und konsultiere in jedem Fall einen zertifizierten Gesundheitsexperten, bevor du irgendeine Information umsetzt, die in diesem Beitrag gezeigt wird. Die Redaktionsleitung garantiert für kein Ergebnis und übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden, die durch das Befolgen der Informationen, die in diesem Beitrag genannt werden, auftreten können.