Tragische Jagd nach dem "perfekten Selfie”: Diese 44-jährige Frau starb bei einem Sturz aus dem 27. Stock, als sie versuchte, ein Foto auf dem Balkon zu schießen

Lebensstil und Gesundheit

October 23, 2018 00:12 By Fabiosa

Ein Selfie in den sozialen Netzwerken kann dir wundervolle Komplimente und eine Menge Anerkennung einbringen. Jedoch kann ein Selfie auch zu großen Nachteilen führen und dich sogar am Ende dein Leben kosten.

Ja, du hast richtig gelesen, das perfekte Foto kann dich sogar dein Leben kosten. Es mag zwar unglaublich klingen, es ist jedoch leider war. Seit 2014 haben wir von einer Menge Fälle gehört, bei denen Menschen wegen eines einzigen Bildes starben.

Dudarev Mikhail / Shutterstock.com

Weiterlesen: Heroischer 13-jähriger Junge springt ins Meer, um seinen Feuerwehrmann-Papa zu retten

Dieses Mal erwischte es die portugiesische Lehrerin Sandra Manuel, die bei dem Versuch, ein Selfie von sich zu schießen, starb. Die örtliche Polizei berichtete, dass eine starke Windböe dazu führte, dass Sandra das Gleichgewicht verlor und von der Brüstung des Balkons des 27. Stocks eines Gebäudes in Panama City fiel.

Laut Metro konnte die Nachbarin der Lehrerin den Moment mitansehen, als sie vom Balkon herunterstürzte. Sandra wurde nur 44 Jahre alt und hinterließ zwei Kinder.

Ein gesellschaftliches Phänomen

Abgesehen von diesem bizarren Fall passieren solche Vorfälle häufiger, als du es dir vorstellen kannst. Die Ergebnisse einer Studie der Carnegie Mellon University in Pittsburgh besagten, dass alleine in den ersten acht Monaten des Jahres 2016 mehr als 73 Todesfälle durch Selfie-Aufnahmen dokumentiert wurden.

Die häufigste Todesursache bei diesen 73 Todesfällen waren wie in Sandras Fall Stürze aus großer Höhe, dicht gefolgt von Ertrinken oder überfahren werden. Weniger häufig aber dennoch alarmierend waren Todesfälle nach Tierangriffen.

gettyimages

Die Schlussfolgerungen dieser Tatsachen sind hierbei nicht eindeutig: kennen die Menschen die Grenzen ihres Stolzes oder tun sie alles, um die besten Fotos zu schießen? Ergibt es Sinn, dein Leben im Austausch für soziale Anerkennung zu riskieren?

Weiterlesen: Eine Mutter wurde dafür kritisiert, dass ihre 11-jährige Tochter eine plastische Operation erhielt, um Mobbing zu vermeiden: "Sie ließ die Mobber gewinnen"

Wir bezweifeln dies stark. Und aus diesem Grund berichten wir über diesen Fall, um die Menschen davor zu warnen, damit ein solch tragisches Ereignis nicht wieder stattfindet.

Wie können Todesfälle durch Selfies verhindert werden?

In den USA haben Wissenschaftler vor Kurzem eine App entwickelt, die die Menschen warnt, wenn sie sich an einen gefährlichen Ort begeben, um ein Selfie zu schießen, wie beispielsweise in die Nähe von Eisenbahnschienen oder in große Höhen.

Einige Länder haben bereits Kampagnen ins Leben gerufen, um das Bewusstsein der Menschen hinsichtlich dieses Problems zu warnen. Darüber hinaus haben einige Länder sogar schon selfie-freie Zonen eingerichtet.

baranq / Shutterstock.com

Was können wir noch tun, um solche Unfälle zu vermeiden? Es ist sehr wichtig, dass man sich der Gefahren bewusst ist. Wenn dir bewusst ist, wie viel dein Leben wert ist, dann benötigst du keine Anerkennung von anderen Menschen. Um dein Selbstbewusstsein zu steigern, könntest du dich zum Beispiel in Therapie begeben.

Photographee.eu / Shutterstock.com

Wir hoffen, dass die Anzahl der Todesfälle durch Selfies nicht weiter ansteigt. Sandras Unfall und andere ähnliche Todesfälle sollten als Warnung für all diejenigen dienen, die noch immer nicht verstanden haben, wie viel ihnen ihr Leben wert sein sollte. Dein Leben ist unersetzlich, also schütze es gut.

Weiterlesen: 80 cm große Amanda und 1,87 m hoher Steven bilden ein unwahrscheinliches Paar, aber sie überwinden die Widrigkeiten, und zwar einen Tag nach dem anderen