PSYCHOLOGIE

Die Wissenschaft bestätigt es: Eltern, die süchtig nach ihrem Handy sind, beeinflussen die Entwicklung Ihrer Kinder

September 22, 2017 08:54

Eine Studie veröffentlicht in der Zeitschrift Child Development untersuchte 170 Familien, in denen es mindestens ein Kind gab mit einem durchschnittlichen Alter von drei Jahren. Das ist die genaue Entwicklungsphase, in der sich unsere emotionalen, sprachlichen, sozialen und verhaltenstechnischen Fähigkeiten entwickeln.

Die Forscher baten die Eltern, die Anzahl der Male pro Tag zur notieren, an denen Sie die Zeit, die sie mit ihren Kindern verbrachten, unterbrechen mussten, um ein mobiles Gerät zu verwenden.

11% gaben an, dass dies noch nie passiert sei, 17% gaben an, es käme nur einmal pro Tag vor, 24% gestanden, dass es zweimal pro Tag passiert sei und 48% verrieten, dass sie die Zeit mit ihren Kindern drei oder mehr Mal pro Tag unterbrochen hätten.

Eine der aufschlussreichsten Schlussfolgerungen war die Tatsache, dass die Kinder desto mehr Verhaltensprobleme zeigten, wie zum Beispiel Trotzanfälle, gewalttätige Reaktionen oder Wut, je mehr Ablenkungen und Unterbrechungen vorkamen.

Auch andere Studien, die von AVG Technologies durchgeführt wurden, kamen zu dem Schluss, dass 42% der Kinder (4 von 10) denken, dass ihre Eltern mehr Zeit mit ihrem Handy verbringen als mit ihnen. Auf der anderen Seite lernen Kinder diese Verhaltensweisen als normal zu betrachten und kopieren diese, bis zu dem Punkt, an dem sie süchtig nach dem Handy werden, genau wie ihre Eltern.

Wie sieht es mit Ihnen aus? Schenken Sie Ihren Kindern genug Aufmerksamkeit oder sind Sie mehr auf das konzentriert, was Ihr Handy tut?

Quelle: etapainfantil