PSYCHOLOGIE

Kinder, die draußen Zeit verbringen und Sport treiben, leiden seltener unter Kurzsichtigkeit

August 21, 2017 09:30

Eine neue Studie legt nahe, dass Kinder, die weniger Zeit draußen verbringen und keine sportlichen Aktivitäten ausüben, ein höheres Risiko haben, unter Kurzsichtigkeit zu leiden.

Die Studie fand außerdem heraus, dass diese Kinder geringere Vitamin D-Werte und gewöhnlich einen höheren Body-Mass-Index (BMI) aufweisen.

Das ist der Beweis, dass wir Veränderungen in unserem Leben und dem Leben unser Kinder vornehmen müssen, um die steigende Anzahl von Menschen, die unter Kurzsichtigkeit leiden, einzudämmen.

Experten haben aufgedeckt, dass in 30 Jahren mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung unter Kurzsichtigkeit leiden werden. Der Grund dafür ist, dass junge Menschen mehr Zeit vor Computer- und Fernsehbildschirmen verbringen, als in natürlichem Licht.

Changnum bigcole / Shutterstock.com

Um dies zu verhindern, empfiehlt die Studie, dass Kinder mindestens 15 Stunden in der Woche damit verbringen sollten, draußen zu spielen. Außerdem sollte die „Arbeits-“ Zeit vor dem Computer auf nicht mehr als 45 Minuten am Stück begrenzt werden.

Doktor Caroline Klaver vom Erasmus Medical Center in den Niederlanden, die Leiterin der Studie, erklärt:

 

Unser Lebensstil im Kindesalter ist eng mit Kurzsichtigkeit verbunden. Wenn Kinder nicht genug Zeit draußen verbringen und stattdessen mehr Zeit vor Bildschirmen, steigt ihr Risiko, unter Kurzsichtigkeit zu leiden, deutlich an.

 

Goncharenya Tanya / Shutterstock.com

Kurzsichtigkeit tritt für gewöhnlich auf, wenn die Augen in die Länge wachsen, was bedeutet, dass sie nicht in der Lage sind, ein klares Bild von Objekten, die weit entfernt sind, herzustellen.

Der genaue Grund dafür war Experten nicht immer bekannt, doch es scheint, als sei es eine Kombination aus genetischen und Umwelteinflüssen, die die normale Entwicklung des Auges beeinflussen.

Kurzsichtigkeit kann in milder Form auftreten, in welchem Fall eine Behandlung nicht nötig ist; schwere Kurzsichtigkeit hingegen hat starke Auswirkungen auf die Sehkraft derjenigen, die darunter leiden.

Die Störung beginnt normalerweise während der Pubertät und wird schlimmer, sobald sich das Auge vollständig entwickelt. Doch auch sehr junge Kinder können Kurzsichtigkeit entwickeln.

Guschenkova / Shutterstock.com

Wichtige Befunde

Die neue Langzeit-Studie umfasste 5711 Kindern. Alle von ihnen leben in Rotterdam und waren, gemeinsam mit ihren Müttern, seit ihrer Geburt Teil der Studie.

Im Alter von 6 untergingen alle von ihnen einer detaillierten Untersuchung, in der festgestellt wurde, dass 2,4% von ihnen an Kurzsichtigkeit litten.

Die Forscher haben statistische Methoden genutzt, um eine Reihe von Faktoren wie zum Beispiel das soziale und wirtschaftliche Umfeld, ethnische Herkunft, Lebensstil, die Karrieren der Eltern und Aktivitäten während der Kindheit zu analysieren.

Faktoren, wie extreme Höflichkeit und eine nicht-europäische Herkunft wurden schon immer mit Kurzsichtigkeit in Zusammenhang gebracht.

Die Resultate der Studie besagen jedoch, dass der Hauptgrund des Problems zu sein scheint, wie viel Zeit Kinder an der frischen Luft verbringen. Ein Team von Spezialisten hat dies herausgefunden und im British Journal of Ophthalmology veröffentlicht.

Tracy Whiteside / Shutterstock.com

Was sagen die Experten?

Dr. Jeremy Guggenheim, Optometrie-Professor an der University of Cardiff, der nicht an der Studie beteiligt war, erklärt, dass die Unterschiede zwischen ethnischen Gruppen mit Unterschieden in ihren Lebensstilen zusammenhängen könnten.

 

Diese neue Studie und andere Forschungsergebnisse legen nahe, dass der präventive Effekt, seine Zeit draußen zu verbringen, effektiver ist, desto jünger das Kind ist. … Aktivitäten, die die Sehkraft auf kurzen Entfernungen fordern, wie zum Beispiel lesen oder das Benutzen von Geräten, die man in der Hand hält, seien sehr schädigend, doch diese Aspekte werden zur Zeit noch untersucht.

 

Die Forscher geben zu, dass die Studie aufgrund der geringen Anzahl von Kindern, die unter Kurzsichtigkeit leiden, limitiert ist. Außerdem gäbe es nicht genug Informationen über die Sehkraft ihrer Eltern, besonders wenn es darum geht, ob diese selbst an Kurzsichtigkeit leiden – ein essentieller Risikofaktor, der Kurzsichtigkeit verursachen könnte

Source: Daily Mail