PSYCHOLOGIE

Bekämpfe Auf Natürliche Art Und Weise Mit Diesen 8 Tipps Deine Traurigkeit

September 12, 2017 09:50

Manchmal können wir tiefer und tiefer in eine Abwärtsspirale fallen: Traurigkeit, Verzweiflung, Depressionen, Melancholie, geringe Energie... und es ist so schwierig, diesen Gedanken ohne die Hilfe von Medikamenten zu entrinnen!

Aber nicht jeder möchte einfach zu Pillen greifen, um seine Probleme loszuwerden. Diese Personen versuchen, die Risiken der Nebenwirkungen und Abhängigkeit so gut wie möglich zu vermeiden, die Hand in Hand mit den Medikamenten gehen.

Zum Glück gibt es natürliche Lösungen, die unseren mentalen Zustand verbessern können und die die Freude wieder zurück in unser Leben bringen können. Hier sind 8 Methoden, die uns dabei helfen können:

1. Suche in der Natur einen Rückhalt

Diejenigen von uns, die in Städten leben, sind von Beton und Asphalt, grauen Wohnblöcken, Menschenmassen und ständigem Lärm umgeben. Das Leben in Städten hat uns von der Natur entfernt, die uns dabei helfen kann, unsere Balance wiederzuerlangen.

Versuche, am Wochenende der Stadt zu entfliehen und wieder in den Kontakt mit der Natur zu treten, mit einem Fluss oder dem Meer. Lass dich von der Sonne mit Licht und Wärme auffüllen. Aale dich im Geruch des Bodens und begrüße den Regen mit offenen Armen oder lass dich von den Farben der Berge hypnotisieren. Auf diese Art und Weise bekommst du einen Tag, einen Nachmittag oder einen Moment voller Harmonie und Gelassenheit. Das ist wichtig, um die Freude in dein Leben zurückzubringen.

2. Wöchentlicher Sport

Nicht nur, um in Form zu bleiben oder um Muskeln aufzubauen. Sport ist wichtig für unsere Laune, vor allem für solche Menschen, die ein viel sitzen.

Intensive körperliche Betätigung setzt Serotonin in unseren Körpern frei, das auch als das Glückhormon bekannt ist... und das ist genau das was wir wollen, stimmt's?

3. Lebensmittel, die glücklich machen

Einige Lebensmittel besitzen dank ihres Nährgehalts Eigenschaften, die effektiv gegen Depressionen sein können. Sie besitzen Fettsäuren, Vitamine und Mineralien, die helfen, das Nervensystem zu regulieren.

Außerdem wird ein Nährstoffmangel mit Depressionen und Traurigkeit in Verbindung gebracht. Deswegen sollten wir diese Lebensmittel regelmäßig zu uns nehmen.

Bring ein wenig Glück in dein Leben, indem du diese Lebensmittel in deine tägliche Ernährung einbaust:

• Grünes Blattgemüse.

• Sonnenblumen- und Leinsamen (wende dich an deinen Arzt, bevor du Leinsamen isst).

• Sardinen.

• Haferflocken.

• Hülsenfrüchte wie Kichererbsen und schwarze Bohnen.

• Trockenobst wie Walnüsse, Mandeln und Pinienkerne.

• Avocado.

• Mandarinen.

• Kastanien.

• Eier.

4. Fröhliche Farben mit Hilfe der Chromotherapie

Obwohl es ungewöhnlich klingt, die Farben, die um uns herum sind, können einen therapeutischen Effekt auf unseren Körper haben und das gilt ebenfalls für die Kleidung, die wir tragen. Man sagt sogar, dass die Wahl unserer Farbe unserer Kleidung von der Laune abhängt, die wir gerade haben.

Wir sollten auf dunkle Töne wie Schwarz, Grau und Braun verzichten und folgende Farben auswählen:

• Grün ist eine sehr ausgeglichene Farbe. Die Effekte der Farbe Grün sind dieselben als wären wir in der Natur.

• Violett ist sehr spirituell und entspannend. Großartig zur Meditation.

• Blau ist sehr entspannend, aber funktioniert nur gegen durch Stress ausgelöste Traurigkeit.

• Orange ist voller Energie, was bedeutet, dass Orange für Freude und Vitalität steht. Orange ist perfekt dafür, wenn du eine kreative Inspiration benötigst!

• Rot steht für Energie und Leidenschaft. Aber verwende Rot sparsam, da du keine Wut heraufbeschwören willst.

5. Genieße Aromen, die gegen Depressionen wirken

Gerüche können unser Nervensystem beeinflussen und deswegen auch unsere Laune. Ätherische Öle können auch als Therapie-Parfüm verwendet werden.

Genauer gesagt besitzen diese ätherischen Öle anti-depressive Eigenschaften:

• Zitrone.

• Basilikum.

• Zypresse.

• Majoran.

• Fichte.

• Rosmarin.

• Sandelholz.

6. Bachblüten

Bachblüten sind eine natürliche Therapiemöglichkeit, die unsere Emotionen ohne Medikamente positiv beeinflussen können und somit keine Nebenwirkungen haben und auch keine Abhängigkeit hervorrufen können.

Das sind die gängigsten Bachblüten:

• Wildhafer: Um den Sinn im Leben wiederzuerlangen.

• Senf: Grundlose Depressionen.

• Enzian: Depressionen, die durch bekannte externe Faktoren ausgelöst wurden

• Süßkastanie: Gegen Angstzustände mit Weinkrämpfen.

• Morgenstern: Um Trauer zu bekämpfen.

• Wildrose: Um Apathie zu bekämpfen.

• Ginster: Gegen Hoffnungslosigkeit und Pessimismus.

7. Achte darauf, wohin zu schaust

Es mag sich merkwürdig anhören, aber die Bewegungen unserer Augen beeinflussen ebenfalls unser Nervensystem.

Wenn du immer auf den Boden schaust, dann suchst du nach einem weiteren Grund, um depressiv zu sein. Versuche, deine Augen nach oben zu richten, um deinen Optimismus und dein eigenes Wohlbefinden anzukurbeln.

8. Dankbarkeit

Es ist vielleicht einer der besten Ratschläge, um Traurigkeit und Melancholie zu bekämpfen: versuche, dich als Mensch immer weiter zu verbessern. Schaue immer danach, dass du mehr gibst als du bekommst und sei vor allen Dingen jeder Person dankbar.

Es ist ein Kampf,  von dem wir uns an jedem einzelnen Tag befreien müssen. Wenn wir besser werden wollen, dann müssen wir engagiert sein und hart daran arbeiten. Wenn du es schafft, in deinen positiven Kreislauf einzutreten, dann wird dir deine Laune dafür danken.

Quelle: mejorconsalud.com