Die unermessliche Kraft der Liebe: Dieses 2 Monate alte Opfer von Kindesmisshandlung hat nun endlich ein Zuhause gefunden

Familie und Kinder

October 9, 2018 12:08 By Fabiosa

“Tue heute so vielen Menschen wie möglich etwas Gutes". Dieser Lieblingsspruch eines Mannes aus Texas sind nicht nur leere Worte, sondern wird durch einen starken Willen, anderen zu helfen, auch in Handlungen umgesetzt. Chas und Katie Shira leben getreu diesem Motto und an einem Punkt in ihrem Leben beschlossen die beiden, etwas Gutes zu tun und einem Kind in Not ein liebevolles Zuhause zu bieten. Sie hatten jedoch keine Ahnung, was für einer Herausforderung sie sich stellen mussten.

Das Paar teilte ihre Geschichte mit LoveWhatMatters und bewies, dass Liebe und Güte immer gewinnen. Chas arbeitete als Pastor in dem kleinen 100-Seelen-Dorf O’Brien. Nachdem sie aus einer Stadt mit 100.000 Einwohnern hergezogen waren, schien ihr neuer Wohnort die perfekte Umgebung dazu zu sein, ein Kind großzuziehen und da das Paar so viele leidende Kinder gesehen hatte, wussten die beiden, dass sie ein Kind adoptieren wollten.

Dann veränderte ein Anruf ihr Leben. Chas erinnert sich daran, dass ihre Agentur aus Fort Worth, einer Stadt, die sich drei Stunden von ihrem Wohnort entfernt befindet, das Paar anrief und es fragte, ob sie ein zwei Monate altes Baby adoptieren wollten, das in einem erbärmlichen Zustand war.

Als unsere Agentur uns anrief, fragten sie uns wortwörtlich: "Da gibt es ein zwei Monate altes Baby in Fort Worth, das an Crystal-Meth-Entzugserscheinungen leidet und einen gebrochenen Oberschenkelknochen hat. Wollt ihr es nehmen?"

Das Baby war im Krankenhaus unter einem falschen Namen registriert, da es Opfer einer Kindesmisshandlung geworden war. Es kämpfte mit Methamphetaminen in seinem Körper und es befand sich in einem Stützkorsett, da es einen gebrochenen Oberschenkelknochen hatte.

Der kleine Mann brauchte wirklich Hilfe und eine liebevolle Familie und obwohl die Shiras andere Pläne für die Adoption hatten, so stimmten sie dennoch zu, dem kleinen Jett ein Heim zu geben und sich rund um die Uhr um ihn zu kümmern.

Es ist niemals einfach, sich um ein sehr krankes Kind zu kümmern, vor allem, wenn man damit überhaupt keine Erfahrung hat. Chas und Katie mussten lernen, wie man den Jungen wickelt, ihn wäscht und ihn füttert, obwohl er ein Stützkorsett trug.

Das Stützkorsett befand sich an seinen Beinen, war jedoch mit Riemen an seiner Brust befestigt, die ebenfalls über seine Schultern verliefen. Er musste das Ganzkörperkorsett tragen, weil sein rechter Oberschenkelknochen gebrochen war, weswegen es fast unmöglich war, seine Windel zu wechseln, ohne dabei sein Bein zu berühren. 

Zudem litt der kleine Junge ständig an Schmerzen und alle einfachen Aufgaben, die einem Baby sonst leicht fallen, waren extrem schwierig für ihn. Die körperlichen Schmerzen wurden zudem von einem schweren mentalen Trauma begleitet, das viel Zeit zum Heilen benötigte.

Jedoch zahlte sich aus, dass sich die Shiras mit bedingungsloser Liebe um den Kleinen kümmerten. Jett ging es langsam besser, sein Oberschenkelknochen heilte und auch seine psychologische Verfassung verbesserte sich. Während dieser Zeit begannen die Shiras damit, Jetts Eltern zu besuchen, die sich in einem Entzugszentrum befanden und das Sorgerecht für den Kleinen wiederbekommen wollten. Chas konnte den Kleinen jedoch nicht abgeben, ohne dass die Kindesmisshandlungen vorher untersucht wurden.

Er erhielt keine Antwort auf seine Anfragen und die Dinge blieben 18 Monate lang unverändert, bis es ein Gerichtsbeschluss gab, der entscheiden sollte, wo es Jett besser ergehen würde.

Nach einem langen emotionalen Kampf und den Auseinandersetzungen mit Jetts Eltern und seinen Großeltern, die ebenfalls das volle Sorgerecht für ihn beanspruchten, erhielten Chas und Kati jedoch endlich die guten Nachrichten. Nach 821 Tagen konnten die beiden Jett endlich adoptieren. Der Kleine bewies ihnen, wie stark die Kraft der Liebe wirklich ist.

Nun blüht Jett in seiner neuen Familie auf und macht seine neuen Eltern auf so viele verschiedene Arten glücklich! Chas Shira teilte seine emotionale Geschichte, um andere Menschen dazu zu inspirieren, gute Taten zu vollbringen, da man dadurch so viel zurückbekommt.

Weiterlesen: Ärzte warnen Eltern davor, Impfungen nicht zu unterschätzen: dieses 11 Monate alte Baby bekam einen Schlaganfall, nachdem es sich bei seinem nicht-geimpften Geschwisterchen mit Windpocken angesteckt hatte