Was hat mich so doll gebissen? Wie unterscheidet man 7 verschiedene Arten von Insektenstichen?

Lebensstil und Gesundheit

December 4, 2018 17:07 By Fabiosa

Jeden Sommer sind wir mit einer erhöhten Gefahr von endlosen Bissen durch Zecken, Mücken und andere Insekten konfrontiert. Auch das Risiko, sich die von diesen Trägern verbreiteten Krankheiten einzufangen, steigt. Deshalb ist es immer wichtig zu wissen, was dich gebissen hat!

Einen juckenden oder pochenden Schmerz auf Ihrer Haut zu finden ist immer beängstigend, besonders wenn man nicht weiß, welche kleine Kreatur diesen verursacht hat. Zum Glück sind die meisten Insektenstiche überhaupt nicht gefährlich für die Gesundheit der Menschen. Sie sind harmlos und heilen schnell.

Allerdings können die Bisse einiger wirbelloser Arthropoden (z. B. rote Waldameisen, Wespen, Hornissen und Bienen) starke Schmerzen oder sogar eine schwere allergische Reaktion hervorrufen. Außerdem erfordert das Gift einiger Spinnen sogar dringende medizinische Hilfe!

Mit dem Wissen, wie der Biss eines Insekts aussieht, kannst du die Schwere der Situation selbstständig beurteilen.

So sehen die sieben häufigsten schädlichen Bisse aus:

1. Bettwanzen

Diese Insekten hinterlassen kleine Wunden auf der Haut. Normalerweise sind sie nur rot und juckend, können aber trotzdem eine schwere allergische Reaktion hervorrufen: Schwellungen und sogar Blasen.

Erste Hilfe: Wasche die gebissene Stelle zunächst gründlich mit Seife. Es ist auch gut, ein entzündungshemmendes oder antihistaminisches Medikament zu nehmen.

2. Bienen und Wespen

Die Bisse dieser Insekten verursachen Rötungen und Schwellungen auf der Haut mit einem weißen Fleck in der Mitte. Bienengift ist an sich nicht gefährlich, wenn auch sehr schmerzhaft. Wenn du jedoch allergisch darauf reagierst, solltest du sofort einen Arzt aufsuchen.

Das Wespengift ist noch giftiger. Das Angioödem tritt 2-3 mal häufiger auf als nach dem Bienenbefall.

Weiterlesen: Frau wurde von einer gefährlichen Spinne im Schlafzimmer ihres Sohnes gebissen! So schützt man sein Zuhause vor ihnen

Erste Hilfe: Entferne Schwellungen und Schmerzen, indem du den Biss mit Essig oder Zitronensaft wäschst (die Säure neutralisiert das Insektengift), und trage das Eis auf. Wenn der Stachel unter der Haut bleibt, entferne ihn mit einer Pinzette.

3. Flöhe

 

Die Flohbisse führen zu starkem Juckreiz. Meistens treten sie an den Knöcheln und Beinen auf. Normalerweise erscheinen Flohbisse in Gruppen und ähneln kleinen roten Pickeln.

Erste Hilfe: Nicht die Haut zerkratzen - es kann die Infektion in den Körper bringen! Bisse müssen mit Wasser und Seife gewaschen und dann mit Zinkcreme (oder anderen Mitteln zur Beseitigung des Juckreizes) eingeschmiert werden.

4. Mücken

Diese Insekten hinterlassen einen juckenden rosa Zapfen auf der Haut. Eine schwere allergische Reaktion tritt selten auf.

Erste Hilfe: In der Regel sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich. Sie können den Biss mit einer beruhigenden Salbe verschmieren.

5. Spinnen

Je nach Art verursacht der Biss dieser Insekten entweder leichte Symptome (wie Rötung der Haut, Schwellung und lokale Schmerzen) oder sehr ernste Probleme, die eine dringende Pflege erfordern.

Obwohl die meisten Spinnenarten harmlos sind (mit Ausnahme der Schwarzen Witwe und der Steppenspinne), würde es nicht schaden, für alle Fälle vorsichtig zu sein.

Erste Hilfe: Die gebissene Stelle mit Wasser und Seife abspülen, das Eis auftragen und ein Narkosemittel oder Antihistaminikum einnehmen. Wenn es allen Grund zur Annahme gibt, dass die Spinne giftig ist, dann konsultiere so schnell wie möglich einen Arzt!

6. Zecken

Diese Insekten können für den Menschen sehr gefährlich sein, da sie oft Träger des hämorrhagischen Fiebers und der Borreliose sind. Ihre Bisse hinterlassen einen Ausschlag auf der Haut, der wie ein expandierender Trichter aussieht, ähnlich wie das Auge.

Normalerweise braucht die Zecke bis zu 48 Stunden, um eine Person mit einem Virus zu infizieren, also solltest du dich nach der Rückkehr aus dem Wald immer selbst überprüfen.

Weiterlesen: Smarte Wege, um Insekten in deinem Haus loszuwerden, ohne sie zu töten

Erste Hilfe: Nachdem du den Parasiten an deinem Körper gefunden hast, musst du ihn so schnell wie möglich mit einer Pinzette entfernen. Greife dazu die Milbe so eng wie möglich an der Haut und ziehe sie vorsichtig nach oben. Anschließend den Biss gründlich mit Wasser und Seife abspülen.

7. Ameisen

Die Bisse der roten Waldameisen enthalten ein Gift, das einen starken Juckreiz beim Menschen verursacht, sowie Entzündungen und Hautirritationen.

Erste Hilfe: Wenn die Symptome für ein paar Stunden nicht abklingen, Cortisonsalbe auf die Wunde auftragen.

Wann soll ich einen Arzt rufen?

Bei vielen Menschen tritt die Unverträglichkeit gegenüber Toxinen erst nach einer Weile auf. Daher musst du den Zustand der gebissenen Stelle in den nächsten Tagen überwachen.

Du solltest mit den folgenden Symptomen vorsichtig sein:

 

  •     zahlreiche Bisse mit einer starken lokalen Reaktion;
  •     schnelle Schwellung der Schleimhäute, der Haut und des Unterhautgewebes;
  •     allgemeine Gesundheitsstörungen (Lethargie, Schwindel, Schwäche, Appetitlosigkeit);
  •     Temperaturerhöhung;
  •     Atembeschwerden (Kurzatmigkeit, Intermittenz, etc.);
  •     Schwierigkeiten beim Schlucken oder Aussprechen von Wörtern;
  •     Wundeiterung.

Wie können Insektenstiche verhindert werden?

Um das Risiko einer allergischen Reaktion oder Infektion zu reduzieren, hier einige wertvolle Empfehlungen der Spezialisten:

  •     Orte voller Insekten vermeiden;
  •     Verzicht auf Lebensmittel und Düfte, die Insekten anziehen können;
  •     die Wahrscheinlichkeit deiner allergischen Reaktion auf die Bisse verschiedener Insektenarten herausfinden;
  •     Repellentien verwenden;
  •     Vermeide bewaldete und sumpfige Gebiete mit hohem Gras;
  •     im Wald geschlossene Kleidung tragen;
  •     Kontrolliere den Körper nach der Rückkehr nach Hause sorgfältig (besonders den Kopf und die Achselhöhlen, sowie die Stellen hinter den Ohren, im Nabel, zwischen den Beinen und unter den Knien).

Die Fähigkeit, die Insektenstiche zu unterscheiden, wird dir helfen zu verstehen, ob es ausreicht, sie mit deinen Hausmitteln zu behandeln oder du dich an den Arzt wenden musst. Teile diese Informationen mit deinen Freunden, um unangenehme Situationen mit den Insekten zu vermeiden!

Weiterlesen: 8 Monate altes Mädchen musste ins Krankenhaus, nachdem sie eine Raupe in ihren Mund gesteckt hatte. Warum sind Raupen so gefährlich?