Im Ohr eines Mannes wuchsen ‘Pilze’. Und er ist nicht der erste Fall in der Geschichte der Medizin!

Lebensstil und Gesundheit

November 16, 2018 19:06 By Fabiosa

Kürzlich berichtete die Daily Mail über einen interessanten Fall. Im Ohr eines vietnamesischen Mannes wuchs ein "ganzer Wald" an Pilzen heran!

Schwarzer Pilzs im Gehörgang 

Der Mann, der gerne anonym bleiben möchte, besuchte das Krankenhaus in Hanoi mit Schmerzen und Juckreiz im Ohr. Als die Ärzte in sein Ohr blickten, fanden sie viele schwarze Sporen und eine erste Entzündung vor, die durch die aktive Reproduktion einer Pilzinfektion in seinem Gehörgang verursacht wurde.

Weiterlesen: Junge Mutter starb gleich nach dem Kaiserschnitt, um ihrem Frühchen das Leben zu retten

Hätte der Patient mit der Bitte um Hilfe etwas länger gewartet, wäre der Pilz wahrscheinlich weitergewachsen und hätte ihm den Hörsinn genommen, so die Ärzte. 

Die Experten sagen, der aurale Pilz war höchstwahrscheinlich eine sekundäre Infektion aufgrund der falschen Behandlung seiner bakteriellen Ohrinfektion des vorherigen Arztes. 

Und das ist nicht der erste Fall in der Geschichte der Medizin!

Was ist Otomykose?

Otomykose ist eine durch Pilz verursachte Infektionskrankheit des Außenohres, doch in schweren Fällen kann dies sogar noch weiter gehen. Otomykose kann durch ein großes Spektrum an Pilzen verursacht werden, darunter sind die häufigsten Aspergillus und Candida. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sowie Diabetespatienten stehen unter einem höheren Risiko, diese Infektion zu entwickeln.

Wir kommen täglich mit verschiedenen Pilzen der Umgebung in Kontakt, doch normalerweise stellen sie keine gesundheitliche Gefahr dar. Nur in eingen Fällen kann eine Infektion im Gehörgang, wie zum Beispiel Otomykose entstehen. 

Weiterlesen: Rührendes Video, das von einer Mutter für ihr Baby wenige Stunden vor seiner Adoption aufgenommen wurde, bewegte 3,5 Millionen Menschen!

Wer ist gefährdet?

Wenn man mit einem Pilz in Kontakt kommt, infizieren sich Menschen mit geringerer Immunität leichter als andere Menschen. 

Abgesehen davon tritt Otomykose eher in Ländern mit heißen oder tropischen Klimata auf, weil der Pilz sich aktiv an warmen, feuchten Orten verbreitet. 

Andere Risikofaktoren sind: 

  • Ohrverletzung aufgrund Hörgeräten oder Wattestäbchen; 
  • chronische Hautkrankheiten wie Flechten; 
  • Diabetes;
  • Wassersportarten, einschließlich Schwimmen und Surfen;  
  • Schwimmen in verschmutzen Gewässern;
  • Fehlen von Ohrenschmalz im Gehörgang, was den Wachstum von Bakterien und Pilz verhindert und den Gehörgang vorm Austrocknen schützt.

Warum ist Otomykose gefährlich? 

Otomykose kann bei Nichtbehandlugn zu einer chronischen Krankheit werden. Es kann auch auftreten, wenn eine Person ständig in einem Gewässer ist, das mit diesem Pilz verunreinigt ist. 

Diese ansteckende Krankheit kann über das Außenohr hinausgehen. Dann kann der Pilz das Trommelfell durchlöchern und das Innenohr oder sogar die Schädelbasis beeinträchtigen. 

Allgemein werden Pilzinfektionen leicht mit lokalen oder oralen, antifungiellen Mitteln behandelt, doch wird dies vernachlässigt, kann eine Operation erforderlich sein. Deshalb ist es wichtig, beim ersten Verdacht, den Arzt zu befragen, bevor man wartet, bis man einen "ganzen Wald an Pilzen" in seinem Gehörgang hat! 

Bitte teile diese nützliche Information mit deinen Freunden!

Quelle: Health Line, Hidden Hearing, Medical News Today

Weiterlesen: Ein ohne Schädel geborenes Baby feiert seinen 1. Geburtstag trotz der Lebenserwartung von einem Tag, die ihm die Ärzte gaben


Dieser Artikel ist rein informativer Natur. Stellen Sie keine Selbstdiagnose oder nehmen eigenständig Medikamente ein. Konsultieren Sie vorab immer einen Arzt, bevor Sie in diesem Artikel behandelte Informationen befolgen. Die Redaktion garantiert weder Ergebnisse noch trägt sie Verantwortung bezüglich Schäden, die aufgrund der Anwendung der Ratschläge aus diesem Artikel verursacht wurden.