"Unrealistisch klein": Internet-Nutzer schließen sich dem Wutausbruch einer Frau an, den ein Bekleidungsgeschäfts verursachte

Lebensstil und Gesundheit

February 28, 2019 14:02 By Fabiosa

Wir befanden uns wahrscheinlich alle schon in unangenehmen Situationen, die einfach nicht ignoriert werden konnten. Aber was sollten Sie tun, wenn die Ungerechtigkeit universell vorhanden ist und nicht nur Ihr Selbstwertgefühl beeinflusst, sondern auch die Lebensqualität verringert?

Voyagerix / Shutterstock.com

Vor einiger Zeit hat Ruth Clemens die Internet-Öffentlichkeit mit ihrem wütenden Appell auf eine große Bekleidungskette buchstäblich im Sturm erobert. Es stellt sich heraus, dass manchmal nicht nur Plus-Size-, sondern auch eher schlanke Damen kein passendes Modell in ihrer Größe finden können. Das Problem liegt dabei nicht im Stil oder in der Stoffqualität.

Weiterlesen: "Das ist ekelhaft!" Plus-Size-Model Ashley Graham wurde heftig dafür kritisiert, zu viel Gewicht verloren zu haben

Ivan Marjanovic / Shutterstock.com

Seit den 80er Jahren hat die allgemeine Kleidergröße gemäß den auferlegten Schönheitsstandards „abgenommen“. Die Zahlen auf den Etiketten haben sich geändert, während die tatsächliche Größe unverändert blieb. Zum Beispiel stellte sich heraus, dass Hosen der Größe 40, Jahre später zur Größe 44 wurden, als ob sie vorwurfsvoll andeuten wollten, dass Sie sich Gedanken darüber machen sollten, abzunehmen, wenn Sie Größe 40 wieder tragen möchten. Außerdem können verschiedene Marken unterschiedliche Größenformate verwenden.

design36 / Shutterstock.com

Kommen wir aber zu der Heldin unserer heutigen Geschichte zurück. Nach einem Besuch in einem der H&M-Läden wurde Ruth Zeugin einer Unannehmlichkeit: Sie ist nicht fettleibig oder gar übergewichtig, aber sie konnte keine passende Jeans finden, da selbst die größte im Laden präsentierte Größe für sie zu klein war. Das Mädchen entschied sich, ihren Ärger mittels sozialer Netzwerke auszudrücken, und erhielt dabei große Unterstützung von anderen Nutzern.

© Ruth Clemens‎ / Facebook

"Ich bin nicht übergewichtig und mein Körper ist ziemlich durchschnittlich in Bezug auf die Form. Es fällt mir schon schwer genug, Kleidung zu finden, die aufgrund meiner Körpergröße gut passt. Warum stellen Sie Jeans her, die unrealistisch klein sind? Bin ich zu fett für ihr Alltags-Sortiment? Sollte ich einfach akzeptieren, dass zugängliche und erschwingliche High-Street- und On-Trend-Mode nicht für Leute wie mich gedacht ist?"

Weiterlesen: Plus-Size Model rekonstruiert Kim Kardashians Bilder, um zu beweisen, dass man nicht schlank sein muss, um schön zu sein

Jacob Lund / Shutterstock.com

Ruths Beitrag wurde über 15.000 Mal kommentiert.

"Ich passe in gar keine 'H&M'-Klamotten rein, weshalb ich offensichtlich zu fett für ihre 'Mode' bin.

'New Look' sind die besten im Bezug auf die Größe, ich bin Größe 14 oder manchmal 16 in ihren Klamotten, was mich glücklich macht!!!
Übrigens passen mir die zwei 'H&M'-Oberteile, die mir meine Großmutter aus Deutschland geschickt hat!? Wo ist da die Logik?"

"Mir ist die Nase voll, ich wünschte nur, die Modegeschäfte auf der Haupteinkaufsstraße, könnten sich einig darüber werden, was eine Größe für eine Frau ausmacht. Beispielsweise, dass standardmäßige 38/40/42/44 usw. die gleichen sind, auf dieselbe Weise, wie sich Männer einfach eine Größe M oder L aussuchen können, wissend, dass sie ihnen passen wird. Es ist frustrierend und deprimierend, wenn man bei jedem Einkauf drei verschiedene Größen ausprobieren muss, weil man an einer Stelle eine 10 und an einer anderen eine 18 sein kann. Ich selbst habe das Shoppen auf der Haupteinkaufsstraße ganz aufgegeben, weil ich mich jedes Mal wie Dreck fühle. Ja, ich bin ein bisschen übergewichtig, aber ich bin noch lange nicht das, was man als fettleibig bezeichnen würde. Es gibt in der Einkaufsstraße nur 3 Läden, die meiner Meinung nach realistische Größen angeben, und das sind 'George at ASDA', 'New Look' und 'Marks and Spencers'. Ich kann in sie meistens hereingehen, eine Größe 44 auswählen und wissen, dass meine Brüste und alles perfekt hineinpassen werden."

In den letzten Jahren gibt es viele schöne Kleider für Frauen in Übergröße. Obwohl der Massenmarkt voller Artikel für solche Modelle ist, konzentrieren sich die meisten Produkte auf Frauen mit schlanken Körpern: Diese Artikel sind unbequem und wirken sogar unansehnlich, wenn sie von nicht sehr schlanken Personen getragen werden. Darüber hinaus wird die Stimmung dadurch erheblich beeinträchtigt und das Selbstwertgefühl unterschätzt.

Jede Frau ist schön und verdient es, geeignete und attraktive Kleidung zu tragen, egal welche Größe sie trägt. Hersteller sollten darauf achten, dass Frauen in Übergröße aufhören, sich riesig zu fühlen, nur weil die Modewelt immer noch versucht, gewisse Standards durchzusetzen. Was ist mit Ihnen? Was denken Sie über die moderne Moderichtung? Teilen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren mit.

Weiterlesen: Nachdem sich Männer über ihren Bikinibody lustig machten, postete diese Frau eine sehr kraftvolle Botschaft