PSYCHOLOGIE

Man lernt nie aus: Unterhosen hatten schon in der Renaissance kleine Schleifchen

July 5, 2019 09:27

Damenunterhosen gibt es seit der Renaissance. Ihre wichtigste Funktion hatte mit der Hygiene und Sauberkeit zu tun, aber sie sollten auch vor Kälte schützen. Außerdem sollten sie die Frauen vor peinlichen Situationen bewahren, etwa wenn diese vom Pferd fielen.

ssuaphotos / Shutterstock.com

Haben Sie sich schonmal gefragt, warum Unterwäsche häufig mit einem kleinen Schleifchen verziert ist? Tatsächlich ist das schon seit Jahrhunderten so. Eigentlich haben moderne Höschen mit ihren Vorfahren aus der Renaissance wenig gemein. Aber dieses Detail hat sich bis heute gehalten!

Christina_summer / Shutterstock.com

Machen wir doch mal eine kleine Zeitreise. Vor einigen hundert Jahren gab es noch keinen Strom, und die Frauen mussten sich in rabenschwarzer Dunkelheit - oder vielleicht bei schummrigen Kerzenlicht - ankleiden. Da half die Schleife dabei, zu ertasten, welches die Vorderseite war.

Apolinarias / Shutterstock.com

Durch die Jahrhunderte hat sich das kleine Schleifchen natürlich verändert. Heute hat es nur noch eine rein schmückende Funktion. Es sieht hübsch aus und betont eine gewisse weibliche Note.

zakazpc / Depositphotos.com

In den damaligen Männerunterhosen gab es etwas ganz ähnliches, so etwas wie Bänder, die die Unterhose daran hindern sollten, hinab zu fallen.

ourlifelooklikeballoon.hotmail.com / Depositphotos.com

Kannten Sie dieses amüsante kleine Detail? Schon interessant, wie sich die Schleife durch die Zeit verändert und gerettet hat. Und heute ist sie nur noch schön und weniger praktisch.