FAMILIE UND KINDER

In guten wie in schweren Tagen: Herzzerreißende Foto-Reise eines liebenden Paares erinnert uns das zu schätzen, was wirklich zählt

February 4, 2019 13:45

Liebesgeschichten haben oft ein glückliches Ende. Und wenn die Leute „in Guten als auch Schlechten Tagen“ sagen, glauben die meisten, dass sie sich nicht mit Letzterem auseinandersetzen müssen. Eine lebenslange Liebe besteht aus viel mehr und dies versucht die amerikanische Fotografin Jennifer Giliberto zu zeigen, indem sie berührende Geschichten in ihren Fotografien erzählt.

Jenna und Josh Buehler waren ein gewöhnliches Liebespaar aus Atlanta. Nachdem sie geheiratet hatten, gingen sie für ihre Flitterwochen nach Taiwan, als Josh plötzlich müde und vergesslich wurde. Das Paar ging in ein lokales Krankenhaus und wurde von einer schrecklichen Diagnose überrascht: Josh hatte ein Glioblastom, einen bösartigen Gehirntumor. Leider haben amerikanische Ärzte dann auch die Krankheit bestätigt.

Josh hatte eine schwierige Operation. Während der Mann auf die Prozedur vorbereitet wurde, machte ihn der behandelnde Neurochirurg mit Jennifer Giliberto bekannt. Bei der Fotografin wurde auch einmal ein Tumor diagnostiziert, weshalb sie sich nach der Rehabilitation entschied, das Schicksal von Krebspatienten und ihren Angehörigen mit einem speziellen Foto Projekt festzuhalten. Jenna und Josh stimmten zu, ihre Geschichte mit der Welt zu teilen. Das Projekt begann unmittelbar nach der Operation los und bezog sich auf den Weg den John danach auf sich nehmen musste. 

Weiterlesen: Foto eines Holocaust-Überlebenden, der sein erstes Urenkelchen hält, verbreitet eine kraftvolle Botschaft

Nach der Operation durchlief der Mann eine Chemotherapie und versuchte, ein normales Leben zu führen. Seine liebevolle Gattin hat nie seine Seite verlassen. Während Chemotherapie in seinen Körper tropfte, nahm Josh geschäftliche Anrufe entgegen und sandte E-Mails. Nach und nach durfte er trainieren. Bald entschied sich das Paar, ein Baby zu bekommen.

Als Jenna 6 Monate schwanger war, hatte Josh einen Rückfall.

Ich sagte: "Josh, bitte lass mich nicht alleine in die Wehen gehen  ..."

- erinnerte sich Jenna.

Selbst die besten Ärzte wagten es jedoch nicht, falsche Hoffnungen zu wecken.

Während der Wehen im September lag Josh in der Nähe seiner Frau. Er war sehr schwach und konnte nicht aufwachen, um die Geburt seiner Tochter Reilly zu sehen.

Am 6. November starb Josh friedlich zu Hause.

[Das Projekt] bedeutet, dass meine Tochter die Gelegenheit hat, den Kampf ihres Vaters zu sehen. Sie kann sehen, wie sehr ihre Eltern einander liebten und wie sehr sie gewollt war.

Diese Geschichte kann jemandes Herz brechen. Aber es zeigt auch die Stärke der Liebe. Josh hat sein Erbe im Leben einer schönen Tochter hinterlassen, die Jenna zum Lächeln bringt und sich liebevoll an ihn erinnert. Und dieses Geschenk wird für immer bei ihr bleiben.

Weiterlesen: "Dank dir, wurde ich neu geboren": Dieser Junge hätte fast seinen Kampf gegen Leukämie verloren, doch seine jüngere Schwester rettete sein Leben