PROMINENTEN-NACHRICHTEN

Royale Mode-No-Nos: 7 Dinge, die Meghan Markle nicht mehr tun kann

12. September 2018

Jeder offizielle Auftritt von Meghan Markle wird von der Paparazzi und Internetnutzern buchstäblich unter die Lupe genommen. Die Leute wollen alles wissen, von den Marken, die sie trägt, bis zu Dingen, die das königliche Protokoll brechen.

Heute listen wir Meghans Lieblingsdinge auf, die sie jetzt wohl vergessen muss.

1. Helles Make-up

gettyimages

So sehr Meghan Markle auch Lippenstift, Schatten und Konturen liebt, musste sie das alles in der Vergangenheit zurücklassen. Dem königlichen Protokoll zufolge muss Make-up so natürlich wie möglich sein: Fehler verstecken, Vorzüge betonen, sonst nichts weiter. Außerdem muss die Herzogin Lipgloss vergessen. Natürliche Lippenstiftfarben werden erwartet.

Weiterlesen: Meghan Markle weigert sich, an den diesjährigen Emmy Awards teilzunehmen! Aber wieso?

2. Zersaustes Haar

gettyimages

Diese Regel hat Meghan wiederholt verletzt, sogar bei der Hochzeit. Zersauste Strähnchen und unordentliche Knoten - all dies widerspricht den königlichen Regeln. Es würde nicht schaden, wenn Meghan Markle von Kate gelernt oder ihren Stylisten ausgewechselt hätte!

3. Jeans

gettyimages

In ihrem Alltagsleben vor der Ehe, wurde Markle oft in Jeans gesehen, darunter auch zerrissene und abgenutzte. Nach der Verlobung musste sie dieses Kleidungsstück aus ihrem Schrank entfernen und jetzt kann Meghan Jeans nur außerhalb der Stadt, weit weg von den Kameras tragen.

4. Leder-Bikerjacke

Ein anderes Kleidungsstück von Meghan, das ihr jetzt verboten ist. Die Bikerjacke im königlichen Protokoll an sich wird nicht erwähnt. Aber es ist einfach ungehobelt für ein Mitglied der königlichen Familie.

5. Tiefes Dekolleté

gettyimages

Ein wenig Dekolleté ist nicht verboten. Aber wie in dem Look auf dem Foto oben, kann Meghan Markle das nicht mehr tun.

Weiterlesen: Yowza! Meghan Markle zeigte ihre nie endenden Beine in einem Minikleid

6. Kurze Hosen

In Kalifornien aufgewachsen, hatte sich Meghan daran gewöhnt, kurze Hosen zu tragen und vor der Hochzeit trug sie sie oft. Jetzt sind die einzigen Royals, die sich in Shorts verwöhnen können, Prinz George und Prinz Louis (wenn er noch ein wenig heranwächst).

7. Mini-Längen

gettyimages

Diese Regel hat Meghan bereits mehrmals gebrochen. Ihre Lieblingsminilänge, weit über den Knien, ist vielleicht etwas, das sie am meisten vermisst. Im Idealfall sollte ein Rock oder Kleid die Knie bedecken.

Jedenfalls verblassen all diese kleinen Dinge im Vergleich zu Privilegien, die Meghan erworben hat, nachdem sie die Frau des Prinzen geworden war. Hast du schon mal bemerkt, wie Markle das Protokoll gebrochen hat? Erzähle es uns in den Kommentaren!

Weiterlesen: Rotes Haar und dunkle Haut: Genetik-Wissenschaftler verrät, wie ein Baby von Meghan Markle und Prinz Harry aussehen könnte