10 kaum bekannte Back-Stage-Fakten über den Film "Pretty Woman", welche seine Entstehungsgeschichte enthüllen

Promis

September 17, 2018 15:54 By Fabiosa

Sie werden sicher genauso überrascht sein wie wir, als wir erfahren haben, dass der unvergessliche Film "Pretty Woman" vor 28 Jahren herauskam! Eine ganze Generation ist seitdem aufgewachsen, aber der Film ist nach wie vor sehr beliebt. Das Geheimnis des Erfolgs liegt in der genialen Schauspielkunst von Julia Roberts und Richard Gere, der Authentizität der Charaktere, die ihre Gefühle neu entdeckten - der Prostituierten Vivian Ward und dem Finanzmagnaten Edward Lewis in einer gewissermaßen märchenhaften Handlung.

© Pretty Woman (1990) / Touchstone Pictures

Allerdings hätte der Film mit anderen Darstellern am Ende ganz anders verlaufen können. Nicht alles lief wie ursprünglich geplant. Es gab sogar Änderungen während der Filmaufnahmen. Hier ist nur eine kleine Liste von merkwürdigen Fakten über "Pretty Woman".

1. Der Originaltitel des Films war "3.000 Dollar", die Summe auf die Vivian und Edward sich einigten. Aber als der Soundtrack "Oh, Pretty Woman" erschien, musste der Titel einfach geändert werden.

2. Julia Roberts wurde nicht sofort für die Rolle von Vivian angenommen.

© Pretty Woman (1990) / Touchstone Pictures

Vielen anderen Schauspielerinnen wurde die Rolle der hübschen Frau angeboten, darunter Karen Allen, Molly Ringwald, Meg Ryan, Michelle Pfeiffer und noch vielen anderen. Das Casting für die Hauptrolle dauerte zu lange und am Ende wurde die Entscheidung zugunsten der damals jungen und unbekannten Schauspielerin getroffen. Es war Julias Zeit für Ruhm!

Weiterlesen: Awwww! Julia Roberts veröffentlicht einen romantischen Moment, den sie und ihr Mann während ihrer Sommerpause hatten

© Pretty Woman (1990) / Touchstone Pictures

3. Es gab auch viele Kandidaten für die Rolle des Finanzmagnaten. Aber manche hatten einen vollen Terminkalender, andere haben aus verschiedenen Gründen abgelehnt, wie Christopher Reeve und Al Pacino. Richard Gere nahm an und machte alles richtig!

4. Die Szene als Richard Gere die Schmuckschatulle dicht an Julias Finger schnallte, wurde nicht gescriptet. Niemand hat es erwartet, einschließlich Julia!

© Pretty Woman (1990) / Touchstone Pictures

Der Regisseur mochte diesen authentischen Moment sehr und hat es daher im Film gelassen.

5. Was die Halskette angeht, war es ein echter Deal: Sie kostete 250.000 Dollar und wurde permanent von einer bewaffneten Wachperson begleitet.

Weiterlesen: Ein seltenes Bild von Julia Roberts' Tochter beweist, dass sie eine Kopie ihrer Mutter in jungen Jahren ist

© Pretty Woman (1990) / Touchstone Pictures

6. In der Szene, wo Richard Gere sich ans Klavier hinsetzt und ein Musikstück spielt, war es seine eigene Komposition.

7. Intime Szenen waren für die 21-jährige Julia besonders schwierig. Sie wurde so nervös, dass sich auf ihrer Stirn eine sichtbare Ader bildete. Die Aufnahmen mussten angehalten werden, bis eine Massage das erledigte.

8. Damit Julia über einen Schwarz-Weiß-Film lachen konnte, musste der Regisseur sie an den Füßen kitzeln.

9. Das berühmte rote Kleid, das Vivian mit Edward zur Oper trug, sollte ursprünglich eigentlich schwarz sein. Aber die Kostümdesignerin Marilyn Vance wollte nichts anderes haben außer rot. Nachdem sie verschiedene Kleideroptionen ausprobierten und zahlreiche Aufnahmen gemacht hatten, gab die Produktion schließlich der Idee des Profis nach.

10. Die Hauptfigur sollte ein Drogenproblem haben, doch der Regisseur änderte die ursprüngliche Story, indem er diese Handlungslinie komplett eliminierte. Vielen Dank dafür!

© Pretty Woman (1990) / Touchstone Pictures

Und wie oft hast du "Pretty Woman" schon geguckt? Welche ist deine Lieblingsszene? Erinnern wir uns gemeinsam dran!

Weiterlesen: Bitte sei mein Star! Das ist der Grund dafür, wieso Julia Roberts Richard Gere darum angebettelt hat, bei "Pretty Woman" mitzuspielen