PROMIS

Der ikonische Tanz von Prinzessin Diana und John Travolta war nicht ihre Idee

March 1, 2019 13:19

Soweit wir wissen, hat die weltgewandte Lady Diana Kunst geliebt und sie sehr gut verstanden, besonders Tanzen. Ballett war schon immer ihre Leidenschaft, obwohl sie aufgrund ihrer Größe den Traum, Ballerina zu werden, nie hegte.

Getty Images / Ideal Image

Es muss jedoch gesagt werden, dass sie ihr Bühnendebüt hatte und sogar langanhaltenden Beifall erhielt. Fairerweise konnte man das von der Prinzessin-Rebellin erwarten, die sogar einmal eine Schwulenbar besuchte. Bei ihrer Rücker zur Bühne war ihr Partner der berühmte Tänzer und Choreograph Wayne Sleep, der kürzeste Absolvent der Royal Ballet School. Obwohl Lady Diana größer als ihr Partner war, stellten sie und Wayne Sleep 1985 ein wunderbares Duo an der Royal Opera House dar.

Diana wurde mehr als einmal beim Tanzen gesehen. In den meisten Fällen natürlich mit ihrem Ehepartner. In diesen Momenten schienen sie wirklich glücklich zu sein.

Weiterlesen: Der dramatische Moment als Prinzessin Diana beschloss, sich von Charles scheiden zu lassen

Am berüchtigtsten war jedoch ihr Tanz mit dem jungen und hübschen Schauspieler John Travolta im November 1985 bei einem Gala-Dinner von Präsident Ronald Reagan im Weißen Haus. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Filmstar dank des Films Saturday Night Fever bereits den Ruf eines ausgebildeten Tänzers erworben. Die meisten Frauen fanden ihn einfach unwiderstehlich.

Das improvisierte Duo war etwa 15 Minuten lang der Mittelpunkt der Show, was nicht weiter verwunderlich ist. Diana sah unglaublich jung und anmutig aus und trug ein prächtiges Abendkleid.

Sobald sich die Fotos des Tanzes auf der ganzen Welt verbreiteten, erhielt es übrigens einen besonderen Namen – das "Travolta-Kleid". Es wurde vom Londoner Modedesigner Victor Edelstein kreiert, inspiriert von der edwardianischen Mode. Diana zog zwei weitere Male in diesem luxuriösen, mitternachtsblauen Samtkleid alle Blicke auf sich: ​​bei einem offiziellen Deutschlandbesuch zwei Jahre später und 1988 bei der Premiere des Films Wall Street.

Weiterlesen: Mit einem gebrochenen Herzen, aber einer schweren Geldbörse: Welche Entschädigung erhielt Prinzessin Diana von Prinz Charles nach der Scheidung?

Aber damit war die Geschichte nicht zu Ende. Die Doku The Last 100 Days of Diana enthüllte, dass die Prinzen von Wales nicht mit Travolta tanzen wollten. Tatsächlich wurde diese "Performance" von Ronald und Nancy Reagan im Voraus geplant. Sie brauchten ein Lockmittel für die Medien, und genau das bekamen sie. In einem Interview sagte der Schauspieler, dass er nicht gewusst oder erwartet hatte, dass er mit der Prinzessin tanzen sollte, bis die First Lady sagte, dass es Lady Dianas Wunsch war. Tatsächlich wollte sie mit Mikhail Baryshnikov, dem in Russland geborenen russischen und amerikanischen Tänzer, Choreographen und Schauspieler, tanzen.

Auf diese Weise haben der amerikanische Präsident und seine Frau diesen denkwürdigen Moment, der für immer in der Geschichte bleiben wird, in die Wege geleitet. Und selbst die Tatsache, dass der Tanz weder eine Idee von Prinzessin Diana noch von John Travolta war, konnte nichts daran hindern, dass dies eine der hei­tersten Erinnerungen an sie wurde, nicht wahr?

Weiterlesen: Prinz Harry bricht das Protokoll und zeigt sein liebevolles Herz, als er einen 6-jährigen Jungen tröstet, der erst seine Mutter verloren hatte